Virbac (Switzerland) AG

Milchersatz-Alleinfuttermittel für Welpen, Kätzchen und andere kleine Haussäugetiere

 

Inhalt

Zusammensetzung:

Magermilchpulver, Pflanzenöle (Palm und Kopra), Molkepulver, laktosearmes Molkepulver, Weizenstärke, Kalziumkarbonat, Natriumchlorid.
 

Analytische Bestandteile

Rohprotein 25%
Rohöle und -fette 24%
Rohfaser< 1%
Rohasche   7%
Calcium   1%
Natrium< 1%
Phosphor< 1%
 

Zusatzstoffe/kg:

Ernährungsphysiologische:
Eisen (3b103)  63,2 mg
Zink (3b605)  77,2 mg
Mangan (3b503)  50,0 mg
Iod (3b202)    1,0 mg
Selen (E8)  0,36 mg
Vitamin A (3a672a)11 250 IE
Vitamin D3 (3a671)  2 000 IE
Vitamin E (3a700)       40 IE
Vitamin K3 (3a710)    1,3 mg
Vitamin B1 (3a820)    3,8 mg
Vitamin C (3a300)     60 mg
Vitamin B120,026 mg
DL-Methionin (3c301)
 
Technologische:
Antioxidatien
 

Eigenschaften

Milchersatz-Alleinfuttermittel für Hunde- und Katzenwelpen und andere kleine Haussäugetiere
Ernährungsphysiologische Eigenschaften:
-gute Verdaulichkeit der Proteine.
-optimierter Laktosegehalt.
-Zufuhr von leicht aufnehmbaren essentiellen Fettsäuren.
-mit Vitaminen und Spurenelementen angereichert.
-eine ausgewogene Versorgung mit allen für das harmonische Wachstum des Tieres wichtigen Energielieferanten, Aufbaustoffen und Vitaminen.
 

Anwendungsmöglichkeiten

Bei Hunde- und Katzenwelpen und anderen kleinen Haussäugetieren (Nagetiere, Kaninchen, ...):
-Aufzucht von Waisen.
-Zufütterung ergänzend zum Säugen bei der Mutter (unzureichende Milchbildung, grosser Wurf).
-Zufütterung bei der Entwöhnung.
 

Anwendung / Gebrauch

Orale Verabreichung.
 
Vorbereitung des Schoppens
1.60 ml heisses Wasser (vorzugsweise Mineralwasser oder abgekochtes Wasser) in ein sauberes Gefäss geben. Eine Temperatur von 60°C ist ideal, um das Pulver vollständig aufzulösen. 2 bis 4 gestrichene Messlöffel Pulver dazugeben (siehe unten), dann mischen und die Milch bis zu einer Temperatur von 30 bis 35°C abkühlen lassen, um jede Gefahr einer Verbrennung zu vermeiden.
2.Die zubereitete Milch in den Schoppen giessen.
3.Falls der Sauger keine Öffnung aufweist, ihn mit Hilfe einer Rasierklinge oder einer Schere mit einem Schlitz versehen oder durchstechen.
4.Den Schoppen und den Sauger nach jedem Gebrauch entleeren und reinigen. Milch, die nach dem Füttern im Schoppen verbleibt, soll nicht nochmals verwendet werden.
 
TierAnzahl Mess­löffel für 1 Schoppen (60 ml Wasser)
Hund, Katze, Frettchen2
Zwerg­kanin­chen, Hamster, Wüsten­renn­maus, Chin­chilla, Degu, Ratte, Maus4
Meer­schwein­chen1,5 + Vitamin-­C-­Supplemen­tierung (6 mg/100 g Körper­gewicht/­Tag)
 
1 gestrichener Messlöffel enthält ungefähr 5 g Lait Maternisé TVM-Pulver.
 
Verabreichung
Verwendung bei Hunde- und Katzenwelpen:
Die unten angegebenen zu verabreichenden Mengen sind Richtwerte. Das Tier bei jeder Mahlzeit trinken lassen, bis es genug hat (es passt seinen Konsum normalerweise seinem Bedarf an).
 
  Menge pro Mahlzeit (in ml)
Alter des TieresAnzahl Mahl­zeit­en pro TagKatzen­welp­enHun­de­wel­pen klei­ne Ras­sen
(Ge­burts­ge­wicht 250 g - 350 g)
Hun­de­wel­pen mit­tel­gros­se Ras­sen
(Ge­burts­ge­wicht 350 g - 500 g)
Hun­de­wel­pen gros­se Ras­sen
(Ge­burts­ge­wicht > 500 g)
1. Woche82 bis 510 bis 2020 bis 3025 bis 40
2. Woche65 bis 10305070
3. Woche510 bis 155070110
4. Woche410 bis 156080120
 

Hinweise:

-Bei sehr jungen Tieren die Lefzen mit einigen Tropfen Milch benetzen, um den Saugreflex auszulösen.
-Ab der dritten Woche kann die Milch in einem Futternapf verabreicht werden, wenn das Tier in der Lage ist, zu lecken.
-Für den Übergang zu festem Futter ab der vierten Woche wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.
 
Verwendung bei anderen kleinen Haussäugetieren (Frettchen, Zwergkaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Wüstenrennmaus, Chinchilla, Degu, Ratte, Maus, ...):
-Nicht zur Ernährung von Igeln geeignet.
-In der ersten Lebenswoche alle ein bis zwei Stunden 1 bis 2 ml verabreichen, danach die Mahlzeiten allmählich in grösseren Abständen verabreichen und gleichzeitig die verabreichten Mengen erhöhen.
Wenn Sie Fragen zur Ernährung Ihres Tieres haben, zögern Sie nicht, Ihren Tierarzt um Rat zu fragen.
 

Tipps von TVM:

-In den ersten Lebenswochen sind Jungtiere noch nicht in der Lage, ihre Körpertemperatur effizient zu regulieren; sie sollten deshalb bei einer Raumtemperatur von 25 bis 30°C gehalten werden.
-Es wird empfohlen, das Wachstum des Tieres durch regelmässiges Wägen zu kontrollieren.
-Bei Waisen das mütterliche Verhalten nach dem Säugen nachahmen:
    ●Stimulation des Dammbereichs (mit einem feuchten Wattestäbchen)
    ●Bauchmassage
 
Die 200 g Dose reicht für die Zubereitung von rund 1,4 l Welpenmilch für Hunde- oder Katzenwelpen.
Die 400 g Dose reicht für die Zubereitung von rund 2,8 l Welpenmilch für Hunde- oder Katzenwelpen.
Die 1 kg Dose reicht für die Zubereitung von rund 7 l Welpenmilch für Hunde- oder Katzenwelpen.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung:

Kühl und trocken aufbewahren. Dose nach jeder Benutzung wieder gut verschliessen. Haltbarkeit nach dem Öffnen: 1 Monat.
 

Handelsformen

-Dose zu 200 g, 400 g, 1 kg
Fütterungsset in jeder Dose:
-1 Schoppen mit Messskala (2 Schoppen in der 1 kg Dose)
-3 Sauger (für Hunde- und Katzenwelpen) (6 Sauger in der 1 kg Dose)
-1 Messlöffel für 10 ml
 

Hersteller

SERVAL, Zulassungs-Nr. αFR79246001
 
Für die Kennzeichnung verantwortlicher Betrieb:
Laboratoire TVM - 57 rue des Bardines - FR-63370 LEMPDES

Agroscope‑Registrierungsnummer: CH 32462

Informationsstand: 07.12.2018

 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.