HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Streuli Pharma AG

Antiparasiticum zur Behandlung von parasitären Otitiden bei Hunden und Katzen, parasitären Dermatitiden bei Hunden

ATCvet-Code: QS02QA51

 

Zusammensetzung

1 ml Emulsion enthält:
Benzylis benzoas 200 mg, Lindanum 9 mg, Conserv.: Phenylhydrargyri boras, Excipiens ad emulsionem.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Benzylbenzoat ● Lindan ○ Phenylquecksilberborat
 

Eigenschaften / Wirkungen

Lindacyl-N ist eine wässrige Emulsion mit antiparasitärer Wirkung in Form einer Kombination des akarizid wirkenden Benzylbenzoats und des akarizid und insektizid wirkenden Lindans.
Lindacyl-N lässt sich gut auftragen und verklebt das Haarkleid nicht.
 

Pharmakokinetik

Es wurden keine Studien mit Lindacyl-N durchgeführt, da die resorbierte Menge nach korrekter Anwendung gering ist.
Aus der Literatur ist bekannt, dass sowohl Lindan als auch Benzylbenzoat peroral und perkutan resorbiert werden.
Lindan wird zum Teil im Fettgewebe gespeichert und in der Leber metabolisiert. Die dechlorierten und konjugierten Metabolite werden renal eliminiert.
Über die Pharmakokinetik von Benzylbenzoat liegen keine Untersuchungen vor.
 

Indikationen

Hund:Dermatosen parasitärer Genese, Kopf- und Ohrräude sowie parasitäre Otitiden.
Katze:Parasitäre Otitiden.
 

Dosierung / Anwendung

Bei Katzen dürfen nur Otitiden behandelt werden, wobei sorgfältig zu vermeiden ist, dass die Emulsion vom Tier abgeleckt werden kann.
Die zu behandelnden Stellen gründlich säubern und trocknen. Falls erforderlich, langhaarige Felle scheren. Anschliessend Emulsion auf und um die befallenen Stellen dünn auftragen und leicht einreiben. Die Behandlung soll bei schweren Affektionen zweimal täglich, sonst einmal täglich erfolgen. Um Rezidiven vorzubeugen, sollte die Behandlung nicht zu früh abgebrochen werden.
Bei Otitiden, Ohr- und Kopfräude betupft man nach Säuberung die betroffenen Stellen oder träufelt in den Gehörgang. Bei Anwendung am und im Ohr soll die Emulsion auf Körpertemperatur erwärmt und appliziert werden. Behandlung bis zur Besserung zweimal täglich vornehmen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe. Tiere unter einem Alter von 3 Monaten sowie geschwächte oder sehr magere Tiere. Anwendung bei Katzen, ausser zur Otitisbehandlung.
 

Vorsichtsmassnahmen:

Lindacyl-N soll nicht mit Augen und Schleimhäuten in Kontakt kommen. Ebenso soll das Ablecken der Emulsion verhindert werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

Gelegentlich können Hautirritationen auftreten.
Lindan kann, wenn es in grösseren Mengen resorbiert wird, arzneimittelabbauende Enzyme in der Leber induzieren, so dass gewisse Arzneimittel wie z.B. Steroide rascher abgebaut werden.
 

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) aufbewahren.
Nur bis zu dem auf der Packung mit "EXP" bezeichneten Datum verwenden.
Für Kinder unerreichbar aufbewahren.
Fisch- und Bienengift! Nicht in offene Gewässer geben.
 
Aufbrauchsfrist nach erster Entnahme: 28 Tage.
 

Packungen

Kunststoffflaschen mit Kanülen zu 18 ml.
Spritzflaschen zu 50 ml und 100 ml.

Zulassung erloschen am: 01.11.2010

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 43'269

Informationsstand: 06/2005

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.