HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Veterinaria AG

ATCvet-Code: QJ51R

 

Zusammensetzung

Bacitracinum 200 U.I., Neomycinum (ut N. sulfas) 5 mg, Prednisolonum 20 mg, Allantoinum 20 mg, Excipiens ad unguentum pro 1 g
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

○ Allantoin ● Bacitracin ○ Neomycin ● Prednisolon
 

Zielspezies

Rind
 

Eigenschaften / Wirkungen

ZITZENKANÜLEN VETAG halten den Strichkanal offen und wirken örtlich antibakteriell und entzündungshemmend.
 

Indikationen

Verletzungen der Zitze oder der Zitzenkuppe, operative Erweiterung des Strichkanals.
 

Dosierung / Anwendung

Wenn immer möglich wird das zu behandelnde Viertel zunächst ausgemolken. Die Zitzenkuppe wird in jedem Falle mit Watte und Alkohol gereinigt und desinfiziert. Danach wird die Kanüle nur am tellerförmigen Rand bzw. am roten Griff des Stiftes angefasst und in den Zitzenkanal eingeführt. Notfalls kann auch durch die Kanüle nach Entfernung des Stiftes ausgemolken werden. Sofern die Zitzenkanüle nach dem normalen Melken nicht ersetzt wird, ist sie, um ein Eindringen von schädlichen Keimen zu verhindern, erneut mit antibakterieller Salbe zu füllen. Am einfachsten geschieht dies mit einer üblichen Mastitissalbe.
 

Absetzfristen

Milch: 5 Tage.
 

Sonstige Hinweise

Medikament für Kinder unerreichbar aufbewahren.
Das Medikament darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit "EXP" bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Packungen

Salbe: 10 × 6 Kanülen.

Zulassung erloschen am: 30.06.1998

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Veterinaria AG, Zürich (CH)

Swissmedic Nr. 34'437

Informationsstand: 07/1993

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.