HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Novartis Tiergesundheit AG

Glukokortikosteroid-Suspension zur Injektion bei Rindern, Schafen, Schweinen, Pferden, Hunden und Katzen

ATCvet-Code: QH02

 

Zusammensetzung

Wirkstoff: Dexamethasontrimethylacetat 2,5 mg, Prednisolon 7,5 mg, Conservans: Thiomersal, Excipiens ad suspensionem pro 1 ml
Miktokristalline, wässrige Injektionssuspension
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Dexamethason ● Prednisolon
 

Eigenschaften / Wirkungen

Opticortenol-S hat eine hochwirksame, entzündungshemmende, antiallergische, antitoxische, glukoneogenetische und allgemein stimulierende Wirkung. Infolge der ausgezeichneten allgemeinen und lokalen Verträglichkeit sind folgende Injektionsarten möglich: intravenös, intramuskulär, subkutan, intraperitoneal und lokal.
 

Pharmakokinetik

Die Prednisolon-Komponente besitzt eine rascheinsetzende, das veresterte Dexamethason eine intensive und langanhaltende Wirkung.
 

Indikationen

Allgemeine und lokale Glukokortikoidtherapie zur Erzielung eines glukoneogenetischen, entzündungshemmenden, antiallergischen, antitoxischen oder allgemein stimulierenden Effektes bei:
-Ketose
-Agalaktie-Komplex der Mutterschweine
-Huf- und Klauenrehe
-Arthritis, Bursitis, Tendovaginitis
-Pruritus, Ekzeme, Dermatitis
-Trächtigkeitsdystrophie der Schafe
-Unterstützend bei Infektionskrankheiten und infektiösen Organleiden (Staupe, Katzenseuche, Mastitis)
 

Dosierung / Anwendung

Rind, erwachsene Schweine4-8 ml
Pferd6-10 ml
Kalb und Fohlen1-3 ml
Ferkel0,5-2 ml
Schaf (Trächtigkeitsleberdystrophie) 5-10 ml
Hund0,2-0,6 ml
Katze0,1-0,3 ml
 
Nachbehandlung - wenn nötig - nach 2-5 Tagen. Lokalbehandlung: 1-3 ml pro Depot.
Zur intravenösen, intramuskulären, subkutanen, intraperitonealen und lokalen Injektion.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Ulcus ventriculi und Osteoporose, Herzinsuffizienz und Mammatumore. Diabethes mellitus gilt allgemein als Kontraindikation für eine Glukokortikoidtherapie.
 

Vorsichtsmassnahmen

Bei hochträchtigen Färsen und Kühen führt die Behandlung mit Opticortenol-S zu Frühgeburten. Bei infektiösen Prozessen sind gleichzeig Chemotherapeutika zu verabreichen.
 

Unerwünschte Wirkungen

Wie bei anderen Glukokortikoiden, kann eine lang andauernde Kortikoid-Behandlung zu Cushing Syndrom führen.
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Vor Gebrauch gut schütteln. Bei Raumtemperatur aufbewahren und vor Licht schützen. Nach Anbruch der Flasche darf das Präparat nicht länger als 2 Wochen verwendet werden. Das Medikament darf nur bis zu dem auf der Packung mit EXP bezeichneten Datum verwendet werden. Tierarzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
 

Packungen

Schachtel mit 10 Flaschen zu 50 ml.

Zulassung erloschen am: 31.05.2001

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 33'220

Informationsstand: 05/1997

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.