HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Vetoquinol AG

Antibiotikum (Gyrasehemmer) für Rinder und Kälber

ATCvet-Code: QJ01MA93

 

Zusammensetzung

1 ml enthält
Marbofloxacinum 100 mg
Dinatrii edetas, d-gluconol-1,5-lactonum
Antiox.: 3-mercapto-1,2-propandiolum 1 mg, Conserv.: Metacresolum 2 mg, Aqua ad injectabilia q.s. ad solutionem
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Marbofloxacin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Marbofloxacin ist ein synthetisches, bakterizides Antiinfektivum, das zur Familie der Fluorochinolone gehört. Es wirkt über die Hemmung der DNA-Gyrase. Es besitzt in vitro ein breites Wirkungsspektrum, das Gram-positive Bakterien (insbesondere Staphylokokken), Gram-negative Keime (Escherichia coli, Pasteurella sp) und auch Mykoplasmen einschliesst.
 

Pharmakokinetik

Nach einmaliger intramuskulärer Verabreichung beim Rind in der empfohlenen Dosierung von 8 mg/kg, wird Marbofloxacin sehr rasch absorbiert (Tmax obs = 0.78 h ± 0.21 h). Maximale Absorption wird erreicht mit Cmax obs = 7.349 ± 1.111 µg/ml und einer AUCInf = 38.42 ± 5.186 µg.h/ml. Marbofloxacin wird langsam eliminiert (T½ß = 15.60 ± 3.24 h), hauptsächlich in aktiver Form über Urin und Feces.
 

Indikationen

Zur Behandlung von Atemwegsinfektionen, welche durch Marbofloxacin-empfindliche Stämme von Pasteurella multocida, Mannheimia (Pasteurella) haemolytica oder Histophilus somni hervorgerufen werden.
 

Dosierung / Anwendung

8 mg Marbofloxacin pro kg KGW, entsprechend 4 ml Marbocyl S 10% pro 50 kg KGW, als Einmalinjektion intramuskulär. Pro Injektionsstelle darf maximal 20 ml injiziert werden. Falls grössere Volumina appliziert werden, muss die Dosis auf mehrere Injektionsstellen verteilt werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Die Sicherheit des 8 mg/kg dosierten Medikamentes wurde für trächtige Kühe oder saugende Kälber an damit behandelten Kühen nicht überprüft.
 

Kontraindikationen

Vorliegende Resistenz gegenüber Chinolonen, da gegenüber diesen eine nahezu vollständige, gegenüber anderen Fluorochinolonen eine komplette Kreuzresistenz besteht.
 

Vorsichtsmassnahmen

Marbocyl S 10% ad us. vet. soll nur nach bakteriologischer Sicherung der Diagnose und Sensitivitätsprüfung der beteiligten Erreger sowie bei Vorliegen von Resistenzen gegenüber anderen Antibiotika angewandt werden. Der Einsatz von Marbocyl S 10% ad us. vet., wie der aller Fluorochinolone, sollte aus Gründen einer möglichen Resistenzentwicklung nicht bei geringfügigen Infektionen erfolgen.
Fluorochinolone können den Gelenkknorpel schädigen.
 

Unerwünschte Wirkungen

Die i.m. Applikation kann zu Entzündungen an der Injektionsstelle führen, die beim Kalb 12 Tage andauern.
 

Absetzfristen

Essbares Gewebe: Rind, Kalb3 Tage
Milch2.5 Tage (5 Gemelke)
 

Wechselwirkungen

Die gleichzeitige Anwendung von Marbocyl S 10% ad us. vet. mit Makroliden oder Tetrazyklin ist zu unterlassen.
 

Sonstige Hinweise

Aufbrauchfrist nach 1. Entnahme: 28 Tage.
Bei Raumtemperatur (15 - 20°C) aufbewahren.
Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
 

Packungen

Injektionsflasche zu 50 ml, 100 ml und 250 ml

Zulassung erloschen am: 12.06.2013

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Vétoquinol SA
Spécialités pharmaceutiques vétérinaires
F-70204 Lure

Swissmedic Nr. 58'281

Informationsstand: 06/2008

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.