HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Veterinaria AG

Pulver zur Herstellung einer Suspension. Antimykotikum für Rinder, Milchkühe und Pferde

ATCvet-Code: QD01AA02

 

Zusammensetzung

-Wirkstoff: Natamycinum 100 mg
-Hilfsstoffe: Natrii laurilsulfas, Excip ad pulverem pro 1 g
-galenische Form: Pulver zur Herstellung einer Suspension zur topischen Anwendung
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Natamycin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Der Wirkstoff von Mycophyt 2 / 10 ad us. vet. ist die antimykotisch wirksame Verbindung Natamycin, welche durch Streptococcus natalensis produziert wird. Natamycin ist ein Polyenantibiotikum, das aufgrund seiner Reaktion mit gewissen Sterolkomponenten in der Zellmembran von Pilzen Fungizid wirkt. Bakterielle Zellen enthalten solche Bestandteile nicht und sind nicht empfindlich gegen Polyenantibiotika. Natamycin ist wirksam gegen Trichophyton-Arten (z.B. Trichophyton verrucosum, dem Erreger der Glatzflechte), Microsporum- und Aspergillus-Arten, Hefen und andere Sprosspilze (z.B. Candida albicans),
Mycophyt® kann während Trächtigkeit und Laktation sicher angewendet werden.
 

Pharmakokinetik

Natamycin ist sowohl in Wasser als auch in Öl praktisch unlöslich. Es wird im Magen-Darmtrakt nicht resorbiert.
Bei topischer Anwendung erfolgt keine Resorption durch die Haut.
 

Indikationen

Zur Behandlung von Dermatomykosen bei Rindern und Pferden, hervorgerufen durch Trichophyton verrucosum, oder andere Trichophyton spp. und Microsporum spp.
 

Dosierung / Anwendung

Herstellen der gebrauchsfertigen Suspension:

Den gesamten Inhalt einer Flasche verwenden. Die Flasche mit Pulver zu 2/3 mit Wasser auffüllen und kräftig schütteln. Anschliessend die Suspension mit Wasser auf ein Gesamtvolumen von 2 Litern (bei Mycophyt® 2 mit 2 g Pulver pro Flasche) bzw. von 10 Litern (bei Mycophyt® 10 mit 10 g Pulver pro Flasche) auffüllen. Vor der Anwendung ist diese Suspension gut umzurühren. Die so zubereitete Suspension enthält 100 μg Natamycin pro ml. Bei Kontakt mit Chemikalien kann Natamycin inaktiviert werden, daher sind Eimer und Spritze vor Gebrauch gründlich zu reinigen. Natamycin ist empfindlich gegenüber Schwermetallen wie Kupfer, daher nur verzinkte Behälter oder Plastikbehälter verwenden.
 

Aufbringen der Suspension:

Dies geschieht mittels einer Rückenspritze oder mit einem Schwamm. Besonders bei Pferden empfiehlt sich das Auftragen auf die befallenen Partien mit dem Schwamm. Ein Aerosolgenerator ist zum Aufbringen nicht geeignet.
Zur Behandlung einer grösseren Anzahl von Rindern ist die gesamte Körperoberfläche aller Tiere (infizierte und nicht infizierte mit der Suspension zu behandeln, um die Weiterverbreitung der Pilzinfektion innerhalb der Herde auch durch infizierte Tiere ohne sichtbare Läsionen zu verhindern. Besondere Aufmerksamkeit ist den am häufigsten befallenen Körperpartien zu schenken wie Kopf (Innenseite der Ohrmuschel), Nacken, Lenden und Schwanzansatz bzw. Schweifrübe, bei Pferden auch Sattel- und Geschirrlage.
Bemerkung: auch direktes Besprühen ist für Mensch und Tier unschädlich und führt zu keinen Reizungen. Deshalb kann auch die Augenumgebung behandelt werden.
Um Reinfektionen zu verhindern, sind Bürsten, Sattel und Geschirr in die gebrauchsfertige Suspension einzutauchen. Die Therapie muss ausserdem von allgemeinen hygienischen Massnahmen begleitet werden.
 

Dosierung:

Für ein Kalb wird ca. 750 ml der verwendungsfähigen Suspension benötigt, 1 Liter reicht für ein Rind oder Pferd.
Eine Flasche Mycophyt® 2 ergibt genügend Suspension für 3 Kälber (6 - 9 Monate alt) oder 2 aus­gewachsene Rinder oder Pferde.
Eine Flasche Mycophyt® 10 reicht aus für ungefähr 15 Kälber (6 - 9 Monate alt) oder 10 ausgewachsene Rinder oder Pferde.
 

Dauer der Anwendung:

Die Behandlung ist immer zweimal im Abstand von 4 - 5 Tagen durchzuführen. Wenn die befallenen Hautpartien nach 14 Tagen keine Besserung zeigen, ist die Behandlung in 14-tägigen Intervallen zu wiederholen. Läsionen können 4 - 8 Wochen persistieren.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Keine.
 

Vorsichtsmassnahmen

Sollte nicht auf offenen Wunden angewendet werden. Behandelte Tiere während einiger Stunden wegen Instabilität der Verbindung im direkten Sonnenlicht vor diesem schützen.
 

Unerwünschte Wirkungen

Keine.
 

Absetzfristen

Milch und Fleisch: 0 Tage.
 

Wechselwirkungen

Mycophyt®-Suspension nicht mit anderen topischen Arzneimitteln mischen. Wenn Tiere vorher mit fetthaltigen Mitteln behandelt wurden, kann Mycophyt® die Infektionsherde nicht erreichen. Daher soll nach Behandlungsversuchen mit fetthaltigen Präparaten 14 Tage abgewartet werden, bevor die Behandlung mit Mycophyt® beginnen kann.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung bei Raumtemperatur (15 - 25°C), trocken und vor Licht geschützt. Zubereitete Suspension bei gleichen Bedingungen aufbewahren und innerhalb von 24 Stunden verbrauchen.
Kleine Restmengen der Sprühflüssigkeit können in die Kanalisation eingeleitet werden. Leere Behälter bei Schadstoffsammelstellen entsorgen.
Bei Verwendung als Spray ist das Einatmen von Sprühnebel zu vermeiden.
Medikament, ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.
 

Packungen

Mycophyt®2:Packung mit 2 Flaschen à 2 g Pulver
Packung mit 10 Flaschen à 2 g Pulver
Mycophyt®10:Packung mit 1 Flasche à 10 g Pulver

Zulassung erloschen am: 10.11.2009

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Intervet International

Swissmedic Nr. 56'927

Informationsstand: 02/2004

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.