HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Provet AG

Sekretolyticum für Pferde

ATCvet-Code: QR05CB01

 

Zusammensetzung

1 Beutel zu 6 g Pulver enthält:
Acetylcysteinum2 g
 

Hilfstoffe:

Sucrose (Saccharose), Aromaticum: Vanillin
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Acetylcystein
 

Eigenschaften / Wirkungen

Infektionen und starke Reizungen des Respirations­traktes (z.B. durch staubige, feuchte Ställe, Raufutter minderer Qualität) führen bei vielen Pferden zu akuter Bronchitis, die in chronische Erkrankungszustände übergehen kann. Ursachen hierfür sind virale Infekte, Allergien gegen Stallstaub, Pilze und Futterpartikel, genetische Faktoren und nicht angepasste Bewegung. Dabei kommt es zu Ansammlungen von hyperviskösem Schleim in den Atemwegen.
Durch Spalten von Disulfidverbindungen wird der Schleim dünnflüssiger und bindet weniger mit Entzündungsfaktoren. Zusätzlich wird vermehrt Gluthation gebildet, ein Molekül, das Sauerstoffradikale abfängt, welche bei Entzündungen eine wichtige Rolle spielen. Schließlich wird reflektorisch die Sekretion im Respirationstrakt gefördert.
 

Pharmakokinetik

Nach oraler Gabe wird Acetylcystein beim Menschen rasch und nahezu vollständig resorbiert und in der Leber zu der endogenen Aminosäure Cystein, dem pharmakologish aktiven Metaboliten, sowie Diacetylcystein, Cystin und weiteren gemischten Disulfiden und anorganischem Sulfat metabolisiert.
Die Bioverfügbarkeit von oral verabreichtem Acetylcystein ist aufgrund des hohen First-Pass-Effektes sehr gering (ca. 10%).
Die Exkretion von Acetylcystein und seiner Metaboliten erfolgt fast ausschließlich in Form inaktiver Metaboliten (anorganische Sulfate, Diacetylcystein) über die Nieren. Das wichtigste Ausscheidungsprodukt im Urin ist anorganisches Sulfat. Geringe Mengen Acetylcystein sind im Urin stets vorhanden, da Acetylcystein ein physiologisch vorkommendes Zwischenprodukt ist.
 

Indikationen

Zur unterstützenden Behandlung bronchopulmonaler Erkrankungen (z.B. chronisch-obstruktive Bronchitis) beim Pferd, die mit abnormer Sekretbildung und Mukostase einhergehen.
 

Dosierung / Anwendung

10 mg Acetylcystein/kg Körpergewicht (KGW) entsprechend 30 mg Equimucin® 2g/kg Körpergewicht 2 mal täglich oral (über das Futter) während mindestens 20 Tagen (Tagesdosis 20 mg Acetylcystein bzw. 60 mg Equimucin® 2g/kg KGW).
 
Dosierung für ein Pferd mit 600 kg KGW:
3 Beutel Equimucin® 2g morgens
3 Beutel Equimucin® 2g abends
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Wegen bisher unzureichender Erfahrungen sollte die Anwendung während der Trächtigkeit und der Laktation unter strenger Indikationsstellung erfolgen.
 

Vorsichtsmaßnahmen

Um Interaktionen zu vermeiden, darf Acetylcystein nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt oder als gemeinsame Lösung verabreicht werden, da Inkompatibilitäten auftreten können.
Die Verabreichung von Tetrazyclin und Cephalosporinen soll zeitversetzt und getrennt in einem mindestens zweistündigen Abstand erfolgen. Eine gleichzeitige Anwendung von Amoxicillin, Doxycyclin, Erythromycin und Thiamphenicol ist jedoch möglich.
Bei kombinierter Anwendung mit Antitussiva kann aufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes ein gefährlicher Sekretstau entstehen, so dass die Indikation einer solchen Kombinationsbehandlung sorgfältig gestellt werden muß.
 

Unerwünschte Wirkungen

In klinischen Studien an Pferden wurden bislang keine unerwünschten Wirkungen beobachtet.
 

Absetzfristen

Fleisch: 0 Tage
 

Wechselwirkungen

Berichte über die Inaktivierung von Antibiotika durch Acetylcystein oder anderen Mukolytika betreffen bisher ausschliesslich Versuche (in vitro), bei denen die entsprechenden Substanzen direkt gemischt wurden.
Acetylcystein ist zu allen gängigen Bronchodilatatoren kompatibel und kann gleichzeitig gegeben werden.
 

Sonstige Hinweise

Nicht über 25 °C lagern.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Nach dem auf der Packung aufgedruckten Datum nicht mehr verwenden.
 

Packungen

100 Beutel zu 6 g Pulver

Zulassung erloschen am: 24.11.2008

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 56'651

Informationsstand: 05/2003

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.