HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Veterinaria AG

Nichtsteroidales Antiphlogistikum für Pferde

ATCvet-Code: QM01AE90

 

Zusammensetzung

-Wirkstoff: Vedaprofenum 50 mg
-Hilfsstoffe: Conserv.: Chlorocresolum 1.25 mg; Megluminum, Kalii chloridum, Aqua ad iniect. ad 1 ml
-galenische Form: Injektionslösung
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Vedaprofen
 

Eigenschaften / Wirkungen

Vedaprofen ist ein nichtsteroidales Antiphlogistikum (NSAID), welches in die Gruppe der Arylpropionsäurederivate gehört. Vedaprofen hemmt das Enzymsystem der Prostaglandinsynthese (Cyclooxygenase-Enzym) und besitzt somit entzündungshemmende, fiebersenkende und schmerzstillende Eigenschaften.
 

Pharmakokinetik

Die terminale Halbwertszeit (T½β) nach intravenöser Verabreichung von Vedaprofen beträgt ungefähr 6 Stunden. Vedaprofen bindet stark an Plasmaproteine und wird weitgehend metabolisiert. Vedaprofen wird nach intravenöser Verabreichung innerhalb von 48 Stunden vollständig mit dem Urin ausgeschieden.
 

Indikationen

Zur Schmerzlinderung bei Kolik. Entzündungshemmung und Schmerzlinderung bei akuten und chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates und Gewebetraumen.
 

Dosierung / Anwendung

Langsame intravenöse Injektion.
a)Kolik: Intravenöse Injektion von 2 mg/kg KGW (4.0 ml/100 kg KGW). Wiederholung frühestens nach 3 Std.
b)Übrige Indikationen: Initial intravenöse Injektion von 2 mg/kg KGW (4.0 ml/100 kg KGW).
Folgebehandlung entweder weiterhin intravenös (2 mg/kg KGW 1 × täglich) oder mit Quadrisol® 100 als orales Gel (1 mg/kg KGW 2 × täglich).
 
Das Körpergewicht und die Dosierung sind genau zu ermitteln um eine Überdosierung zu vermeiden.
 

Anwendungseinschränkungen

a) Kontraindikationen:

Tiere mit ulcerativen Erkrankungen des Verdauungsapparates, eingeschränkter Herz-, Leber- oder Nierenfunktion, sowie unmittelbar vor oder während des Abfohlens. Die Behandlung von dehydrierten, hypovolämischen und hypotensiven Pferden muss vermieden werden, da bei diesen Tieren ein erhöhtes Risiko der Nierenschädigung besteht.
 

b) Vorsichtsmassnahmen:

Die empfohlene Dosis darf nicht überschritten und die Anwendung soll frühestens nach 2 Std. wiederholt werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

Wie bei anderen nichtsteroidalen Antiphlogistika können typische Nebenwirkungen auftreten wie Läsionen im Verdauungsapparat, in den Nieren (papilläre Nekrose), weiche Faeces, Diarrhoe, Urtikaria, Benommenheit. Beim Auftreten von unerwünschten Wirkungen sollte die Behandlung abgebrochen werden.
 

Absetzfristen

Muskel:4 Tage
Leber:8 Tage
Nieren:12 Tage
 

Wechselwirkungen

Andere nicht-steroidale Antiphlogistika, Diuretika und Stoffe mit hohem Proteinbindungsvermögen können um die Bindungsstellen konkurrieren und zu toxischen Effekten führen. Nicht zusammen mit anderen nichtsteroidalen Antiphlogistika oder Glukokortikoiden verabreichen.
 

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15° bis 25°C) lagern. Aufbrauchfrist nach erster Entnahme: 2 Monate. Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

Injektionslösung à 100 ml

Zulassung erloschen am: 08.09.2009

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 54'768

Informationsstand: 06/2004

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.