HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Novartis Tiergesundheit AG

Schaumspray zur Flohbekämpfung bei Katzen

ATCvet-Code: QP53BD51

 

Zusammensetzung

S-Methoprenum 5.33 mg, Extractum pyrethri (25%) 21.44 mg, Piperonyl-Butoxidum 42.09 mg, Excipiens ad solutionem pro 100 ml
Solutio 185 ml et propellentia ad aerosolum pro vase 200 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Methopren ● Piperonylbutoxid ● Pyrethrum
 

Eigenschaften / Wirkungen

Das im Pyrethrum-Extrakt enthaltene Pyrethrin wirkt als Kontaktinsektizid durch den sogenannten Knock-Down-Effekt sofort gegen adulte Flöhe. Nach einmaliger Anwendung wirkt Ovitrol Mousse Plus auf die adulten Flöhe bis zu 10 Tage lang abtötend. Piperonyl-Butoxid verlängert die Wikung des Pyrethrins, indem es dessen Abbau hemmt. Die biologisch aktive Substanz S-Methopren ist ein Insektenwachstumshemmer (IGR). Auf der Katze angewendet, hat sie eine ovizide Wirkung auf Floheier. Dadurch können keine erwachsenen Flöhe mehr aus Floheiern entstehen. Die Wirkung von S-Methopren auf die Entwicklungsstadien hält 6 Wochen an.
 

Indikationen

Flohbekämpfung bei Katzen.
 

Dosierung / Anwendung

Dose vor Gebrauch gut schütteln. Bei der Behandlung sind Plastikhandschuhe zu tragen. Sprühen sie eine Schaumkugel auf die Hand (ca. eine Sekunde lang sprühen). Pro Kilogramm Körpergewicht benötigen sie eine Schaumkugel. Arbeiten sie den Schaum vom Kopf her bis zum Hinterteil ins Fell der Katze ein. Bauchunterseite und Beine müssen auch behandelt werden. Nicht in Augen, Nase, Maul und Genitalbereich anbringen. Nach dem Trocknen des Felles, die Katze gut ausbürsten und mit einem Flohkamm die toten Flöhe entfernen.
Eine Behandlung alle 4 - 6 Wochen ist ausreichend für eine optimale Kontrolle der Flöhe. Bei sehr hohem Infektionsdruck der Umgebung kann die Behandlung am Tier nach 7 - 10 Tagen wiederhohlt werden. Es ist wichtig, dass alle Katzen und Hunde, die in einem Haushalt zusammenleben, gegen Flöhe behandelt werden. (Für Hunde kann Ovitrol Spray Plus verwendet werden.) Bei starkem Flohbefall sollte zusätzlich die Umgebung behandelt werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Kätzchen unter 8 Wochen sowie laktierende oder trächtige Tiere von der Behandlung ausschliessen.
 

Vorsichtsmassnahmen

Keine.
 

Unerwünschte Wirkungen

Bei empfindlichen Katzen kann nach der Anwendung kurzfristig ein vermehrter Speichelfluss auftreten. Dies ist harmlos und benötigt keine spezielle Behandlung.
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Bei Kontakt mit Augen sofort mit viel Wasser auswaschen. Bei der Behandlung Handschuhe tragen. Nach der Behandlung Hände mit Seife waschen. Behälter nicht über 50°C erhitzen, von Flammen fernhalten. Giftig für Fische und Bienen. Das Medikament darf nur bis zu dem auf der Packung mit EXP bezeichneten Datum verwendet werden. Tierarzneimittel, für Kinder unzugänglich aufbewahren.
 

Packungen

Schaumspray-Dose zu 200 ml (189 g)

Zulassung erloschen am: 29.07.2008

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 54'209

Informationsstand: 06/2003

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.