HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Veterinaria AG

Bronchodilatator und kardiales Stimulans, Kapseln für Hunde

ATCvet-Code: QR03DA04

 

Zusammensetzung

Corvental-D® 100: blau/weisse Kapseln:
-Wirkstoff: Theophyllinum 100 mg
-Hilfsstoffe: Color.: E 132; Excip. ad pulv. pro capsula
-galenische Form: Kapsel
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Theophyllin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Corvental-D® Kapseln enthalten den Wirkstoff Theophyllin in retardierender Form. Die Kapseln sind je nach Gehalt verschieden eingefärbt.
Theophyllin ist ein potenter Bronchodilatator. Deshalb lindert Corvental-D® Bronchospasmen und erleichtert die Atmung bei kongestionsbedingter Kompression der Bronchien. Die positiv inotrope Wirkung auf das Herz führt zu verbesserter Zirkulation. Theophyllin wirkt auch diuretisch und unterstützt dadurch die Behandlung eines Lungenödems. Wegen seiner speziellen pharmazeutischen Formulierung ("slow release Divido") ist Corvental-D® gut magenverträglich.
 

Pharmakokinetik

Theophyllin wird nach oraler Verabreichung rasch absorbiert. Bei Hunden werden ca. 9% der verabreichten Dosis an Plasmaproteine gebunden. Die "slow release" Formulierung erlaubt längere Dosierungsintervalle und erzielt relativ konstante Blutspiegel, beim Beagle werden maximale Plasmaspiegel von 10 - 14 μg/ml bei der empfohlenen Dosis erzielt. Theophyllin verteilt sich im ganzen Körper und passiert die Blut-Hirn-Schranke. Beim Menschen werden durch Biotransformation in der Leber relativ inaktive Metaboliten gebildet und über den Urin ausgeschieden.
 

Indikationen

Bronchodilatator und kardiales Stimulans für Hunde zur Behandlung von chronischer Bronchitis, obstruktivem Lungenemphysem, Bronchopneumonie und kardialem Lungenödem.
 

Dosierung / Anwendung

1 × täglich 20 mg/kg KGW per os.
Wichtig ist die Bestimmung des exakten Gewichts des Patienten. Die Dosis darf nicht mehr als 20 mg/kg KGW betragen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Nicht bei Hunden mit epileptiformen Störungen anwenden.
 

Vorsichtsmassnahmen:

Bei Patienten mit Lebererkrankungen muss Theophyllin mit Vorsicht verwendet werden. Bei trächtigen Hündinnen passiert Theophyllin die Plazentaschranke. Deshalb müssen Risiko und Nutzen einer Therapie abgewogen werden. Theophyllin wird nur in geringem Masse über die Milch ausgeschieden.
 

Unerwünschte Wirkungen

Als Nebenwirkungen können Unruhe, Erregung, Erbrechen, Durchfall, Polydipsie, Dämpfung, Appetitverlust oder Polyurie auftreten. Bei Erbrechen sollte die Dosis vermindert oder die Behandlung abgesetzt werden. Bei Auftreten von zentralen Erregungsstörungen (Zuckungen, Unruhe oder Krämpfe) muss die Behandlung sofort abgesetzt werden.
 

Wechselwirkungen

Bei Patienten, welche gleichzeitig mit Makrolidantibiotika wie z.B. Erythromycin behandelt werden, kann der Plasmaspiegel von Theophyllin steigen. Bei gleichzeitiger Einwirkung von Phenobarbital oder Phenytoin kann der Plasmaspiegel abnehmen.
Bei Patienten, welche mit Ketamin anästhesiert werden, kann Theophyllin die Krampfschwelle senken. Die Verabreichung von Theophyllin kurz vor einer Halothananästhesie kann Arrhythmien hervorrufen. Bei gleichzeitiger Verwendung von Beta-Symphatho­mimetika (z.B. Ephedrin) kann es zu vermehrten Nebenwirkungen infolge additiver oder synergistischer Interaktionen kommen. Bei gleichzeitiger Verwendung von Digoxin werden Digoxin-Wirkungen und Toxizität erhöht.
 

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15° - 25°C) lagern.
Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

60 Kapseln à 100 mg

Zulassung erloschen am: 22.07.2011

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 53'521

Informationsstand: 06/2005

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.