HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Provet AG

Orales Kalziumpräparat für Rinder

ATCvet-Code: QA12AX

 

Zusammensetzung

Calcium chloratum EP 180 g, Magnesium chloratum EP 3,6 g, Aromatica, Conserv. E 217, Antiox. E 311, E 320, Excipiens ad Emulsionem pro 480 mg
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

○ Calciumchlorid ○ Magnesiumchlorid
 

Eigenschaften / Wirkungen

Das Problem des Kalziummangels ergibt sich bei der Kuh besonders zum Zeitpunkt des Abkalbens. Leistungskühe, die mehrmals gekalbt haben, sind dabei besonders gefährdet. Zur Vorbeugung und Behebung von Kalziummangelzuständen kann der Kuh Kalzium in geeigneter Form verabreicht werden. In Calol sind die aktiven, lokal irritierenden Stoffe, in Sojaöl "eingekapselt". Da die Schleimhäute nicht mehr gereizt werden und dem Präparat zudem geeignete Aromastoffe beigefügt sind, schluckt die Kuh Calol gerne.
 

Pharmakokinetik

Viele Untersuchungen haben die Kalziumaufnahme mit Calol bestätigt. Die Kalziumkonzentration im Blut nach 4 Flaschen Calol bei Kühen: schon nach 45 Minuten war der Serumspiegel von Calzium erhöht und konnte für mindestens 14 Stunden aufrecht erhalten werden. Bereits 2 Stunden nach der Anwendung von Calol kommt es zu einer erhöhten Kalziumausscheidung im Urin. Parallel zur erhöhten Kalziumkonzentration im Blut war eine Verminderung des Magnesiumgehalts im Blut feststellbar. Interessant ist die Reduktion des Blut-pH-Wertes, da diese Reduktion die Kalziumaufnahme aus dem Darm begünstigt und eine Mobilisation von Kalzium aus den verschiedenen Depots der Kuh erleichtern kann.
 

Indikationen

Zur Vorbeugung und Behebung von Kalziummangelzuständen bei der Kuh.
 

Dosierung / Anwendung

Als Adjuvans zur intravenösen Kalzium- und Magnesiumtherapie:
-1. Flasche sobald sich die Kuh erhoben hat.
-2. Flasche 10 - 14 Stunden später.
 
Vorbeugend: (total 4 Flaschen)
-1. Flasche etwa 24 Stunden vor dem Abkalben
-2. Flasche unmittelbar nach dem Abkalben
-3. Flasche 10 - 12 Stunden nach dem Abkalben
-4. Flasche 20 - 24 Stunden nach dem Abkalben
oder nach tierärztlicher Vorschrift.
 
Calol abschlucken lassen, nicht mit Gewalt einschütten.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Keine bekannt.
 

Vorsichtsmassnahmen:

Keine notwendig.
 

Unerwünschte Wirkungen

Keine bekannt.
 

Absetzfristen

Keine
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Vor Gebrauch schütteln.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Lagerung bei Raumtemperatur (15 - 25°C)
 

Packungen

4 Flaschen zu je 480 g

Zulassung erloschen am: 05.05.2016

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Gunnar Kjems ApS, DK-Kopenhagen

Swissmedic Nr. 52'036

Informationsstand: 06/2003

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.