HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Sanochemia AG

PMSG/HCG-Präparat zur Brunstinduktion bei Sauen

ATCvet-Code: QG03GA99

 

Zusammensetzung

Praeparatio cryodesiccata:
Gonadotropinum chorionicum 200 I.E., Gonadotropinum sericum equinum 400 I.E., Mannitolum, Di­natrii phosphas dodecahydricus, Natrii dihydrogenophosphas dihydricus, pro vitro.
Solvens pro vitro 4 ml, Natrii chloridum, Aqua.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● HCG ● PMSG
 

Eigenschaften / Wirkungen

Suidan ist die Kombination der beiden Hormone, die bei der Ausreifung der Follikel und der Auslösung der Ovulation die entscheidende Rolle spielt. Während Serumgonadotropin die Entwicklung der Follikel stimuliert, fördert Choriongonadotropin den Eisprung und die Entwicklung der Gelbkörper.
 

Pharmakokinetik

Serum- und Choriongonadotropin sind nur bei parenteraler Injektion wirksam. Die wässrige Injektionslösung wird rasch und vollständig vom Injektionsort resorbiert. PMSG wird hauptsächlich über Leber und Niere abgebaut, HCG wird über die Niere ausgeschieden und als Metabolit über Leber und Niere abgebaut.
 

Indikationen

Brunstinduktion (Zyklusstarter) bei schwacher oder fehlender Brunst (Anöstrus) bei Sauen
 

Dosierung / Anwendung

Die gefriergetrocknete Substanz wird aufgelöst und der Inhalt eines Fläschchens (4 ml - Einzeldosis) subkutan hinter das Ohr injiziert.
Zur Brunstinduktion nach dem Absetzen, insbesondere nach dem ersten Wurf, erfolgt die Anwendung möglichst am Tag des Absetzens, spätestens jedoch am 2. Tag nach dem Absetzen. Sauen, die bis zum 10. Tag nach dem Absetzen nicht gerauscht haben, werden am 10. bis 12. Tag behandelt.
Präpuberale Jungsauen können ab 6 Monate oder einem Gewicht von 90 kg behandelt werden.
Bei allen Indikationen ist der Eintritt des Oestrus nach 3 - 6 Tagen zu erwarten. Künstliche Besamung oder Paarung sollte dann vorgenommen werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen Bestandteile des Präparates.
 

Vorsichtsmassnahmen

In Anbetracht des Risikos einer Zyste sollte Suidan nicht injiziert werden während des Oestrus und den ersten 12 Tagen des Brunstzyklus (d.h. während der Lutealphase).
 

Unerwünschte Wirkungen

In seltenen Fällen kann es, wie bei allen eiweisshaltigen Arzneimitteln, kurz nach der Injektion zu anaphylaktischen Zwischenfällen kommen. Bei Auftreten anaphylaktischer Reaktionen sind 2 - 3 ml Adrenalin 1:1000 zu verabreichen. Es empfiehlt sich, den Tierbesitzer auf die mögliche Reaktion aufmerksam zu machen.
Der Wirkstoff dieses Präparates wird aus humanem Urin gewonnen. Daher kann die Übertragung von Erregern bekannter und unbekannter Natur nicht völlig ausgeschlossen werden.
 

Absetzfristen

Keine
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt
 

Sonstige Hinweise

Gelöstes Lyophilisat muss sofort verabreicht werden. Rest verwerfen. Nicht mit anderen Injektionslösungen mischen. Nicht über 25°C lagern. Lichtschutz erforderlich. Für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

5 Fläschchen mit gefriergetrockneter Substanz
5 Fläschchen Solvens 4 ml

Zulassung erloschen am: 15.05.2012

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Alvetra und Werfft AG, A-1090 Wien

Swissmedic Nr. 49'870

Informationsstand: 08/2007

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.