HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Bienen Meier AG

Mittel zur Behandlung der Varroatose bei Bienen.

ATCvet-Code: QP53AX20

 

Zusammensetzung

1 Platte enthält: 14,2 g wasserfreie Ameisensäure.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Ameisensäure
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die Illertisser Milbenplatte besteht aus einer Maschinenholzpappe mit den Abmessungen 200 × 300 × 1,5 mm, in welcher 14,2 g wasserfreie Ameisensäure enthalten sind. Gasförmige Ameisensäure hat eine sehr gute Wirkung gegen die Varroamilbe. Die Säure entweicht in freier Luft. Vor der Verwendung sollen die Platten unterkühlt werden (Kühl- oder Gefrierfach ca. -16°C), damit die Dämpfe möglichst langsam aus der Platte entweichen. Ein weisses Blatt Papier als Pufferung unter die Platte legen, um ein zu rasches Austreten der Dämpfe zu verhindern und damit eine Stresswirkung auf die Bienen zu vermeiden.
 

Indikationen

Varroatose bei Bienen.
 

Dosierung / Anwendung

Je nach Grösse des Volkes 1 - 2 Platten (es sollen mindestens 34 der Rähmchenoberfläche abgedeckt sein) über mindestens 12 Stunden in die Bienenstöcke einbringen. Schweizerkasten: 1 Platte bei 8 - 10 Waben. Platten nicht direkt auf Brutwabenschenkel auflegen, sondern mit 3 - 5 mm Holzleisten unterlegen. Bei stark verseuchten Völkern viermalige Anwendung in Abständen von 4 Tagen. Bei schwach verseuchten Völkern dreimalige Anwendung in Abständen von 4 Tagen. Die Einlage erfolgt auf dem Wabenrahmen (siehe Abbildung), sodass die Dämpfe alle Wabengassen füllen und durch das erweiterte Flugloch ins Freie entweichen. Leere Räume (Magazinbeuten) sind mit Blindwaben (Schiede) oder zusammengeknülltem Zeitungspapier auszufüllen. Ein gut eingeengtes Volk hat den besten Milbenabfall. Ein Behandlungserfolg ist erst ab einer Aussentemperatur von +12°C und bei trockenem, bedecktem Wetter gewährleistet, während der Bienenflug gering ist, z.B. abends oder früh morgens. Etwa 10 Stunden nach der Einlage ist die Säure aus der Platte verdunstet. Die Platte kann jedoch problemlos länger in der Beute bleiben. Die Einlage der Platte immer nur dann vornehmen, wenn kein oder nur ganz geringer Bienenflug ist, die Aussenthemperatur zwischen +12°C und 20°C ist und trockenes Wetter vorherrscht.
Bild 011
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht anwenden:
-Im Frühjahr und vor der letzten Honigernte.
-Bei Aussentemperaturen unter +12°C und über 25°C.
-Bei Belastungssituationen wie Hitze oder Dauerregen.
-Während der Winterruhe.
 

Vorsichtsmassnahmen

Weisellose Völker nicht oder nur mit besonderer Sorgfalt und Aufsicht behandeln, da wegen fehlender Bindung an die Beute Gefahr des Auszuges besteht. Wer noch keine Erfahrung mit der Illertisser Milbenplatte hat, sollte zuerst mit der Einlage von nur einer halben Platte pro Kasten/Magazin beginnen.
 

Unerwünschte Wirkungen

Insbesondere bei schon geschwächten Völkern und bei Jungbienen, die gerade geschlüpft sind, kann vereinzelt eine geringe Bienensterblichkeit auftreten. Mit Königinnenverlusten ist zu rechnen.
 

Sonstige Hinweise

Dämpfe nicht einatmen und direkten Kontakt mit Haut und Augen vermeiden. Während und nach Anwendung der Illertisser Milbenplatten ist vor Betreten des Bienenstandes eine ausreichende Belüftung erforderlich. Schutzhandschuhe, Imkerschutzkleidung und Schutzbrille sind zu tragen. Bei Kontakt mit Haut bzw. Augen mit reichlich Wasser spülen. Nicht verwendete Platten sind unbedingt in ihrer unbeschädigten Schutzfolie aufzubewahren, da sie sonst ihre Wirkung verlieren. Illertisser Milbenplatten sollen nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr angewendet werden. Nicht über +25°C lagern. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
 

Packungen

5 PE-Beutel mit 4 getränkten Platten.

Zulassung erloschen am: 31.10.2005

Abgabekategorie: D

 

Hersteller

VEMA GmbH & Co. KG, D-86356 Neusäss

Swissmedic Nr. 48'927

Informationsstand: 07/2002

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.