HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Dr. E. Graeub AG

Injektionslösung für Pferd, Rind, Schaf, Ziege, Schwein und Hund

ATCvet-Code: QH01BB02

 

Zusammensetzung

1 ml Injektionslösung enthält:
Oxytocinum 10 U.I.
Natrii chloridum
Conserv.: Chlorobutanolum hemihydricum 2 mg,
aqua ad iniectabilia q.s. ad solutionem pro 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Oxytocin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Das synthetische Oxytocin ist ein gereinigtes Oktapeptid, das mit dem natürlichen Oxytocin des Hypophysenhinterlappens identisch ist. Es hat auf die Gebärmutter und die Milchdrüse denselben Effekt wie Hypophysenhinter­lappenextrakte, es besitzt jedoch nicht deren sekundäre Wirkungen wie z.B. die des Vasopressins, welches eine Blutdrucksteigerung verursacht. Am Euter kommt es unter Oxytocineinfluss zur Kontraktion der myoepithelialen Zellen der Milchgänge, was zum Einschiessen der Milch führt.
An der Gebärmutter bewirkt Oxytocin eine Kontraktion der glatten Muskulatur, wobei kleine Dosen wehenartig wirken, hohe Gaben aber Dauerkontraktionen hervorrufen.
 

Indikationen

Euter: Nichteinschiessen der Milch nach der Geburt, Milchaufziehen/Milch­verhalten beim Melken, Euterentzündungen/-infektionen: gründliches Ausmelken zur Entfernung des krankhaften Eutersekretes bzw. vor dem Einbringen von Medikamenten ins Euter.
 
Gebärmutter: Wehenschwäche während der Geburt, Anregung der Wehentätigkeit nach medikamenteller Ruhigstellung der Gebärmutter, Blutungen nach der Geburt, Gebärmuttervorfall, mangelhafte Rückbildung der Gebärmutter nach der Geburt, Nachgeburtsverhalten.
 

Dosierung / Anwendung

    i.m./s.c.i.v.
  
Pferd, Rind3,0 - 5,0 ml1,00 - 3,0 ml
Schwein1,0 - 3,0 ml0,50 - 1,5 m
Schaf, Ziege1,0 - 2,0 ml0,50 - 1,0 ml
Hund0,5 - 2,0 ml0,25 - 1,0 ml
 
Geburtshilfe: Zur Unterstützung der Wehentätigkeit sind wiederholte kleine Dosen wesentlich geeigneter als eine grosse Dosis.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Die Anwendung zur Unterstützung der Geburt z.B. bei Wehenschwäche darf nur erfolgen, wenn der Gebärmutterhals bereits eröffnet ist, da sonst Absterben der Frucht oder Gebärmutterriss droht. Ebenso dürfen keine mechanischen Geburtshindernisse vorhanden sein.
 

Absetzfristen

Keine
 

Sonstige Hinweise

-Im Kühlschrank bei 2 - 8°C lagern.
-Das Präparat darf nur bis zu dem auf der Packung mit "Exp" bezeichneten Datum verwendet werden.
-Nach dem ersten Gebrauch höchstens 28 Tagen verwenden.
 

Packungen

Schachtel mit 5 Durchstechflaschen zu 10 ml
Durchstechflasche zu 100 ml

Zulassung erloschen am: 21.10.2015

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 47'994

Informationsstand: 02/2006

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.