HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Novartis Tiergesundheit AG

Anthelminthikum zur Behandlung des Leber­egelbefalls bei Rind und Büffel.

ATCvet-Code: QP52AC01

 

Zusammensetzung

Wirkstoff: Triclabendazolum 900 mg, Excipiens pro Bolo
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Triclabendazol
 

Eigenschaften / Wirkungen

Der Wirkstoff Triclabendazol ist ein Anthelminthikum das zur chemischen Substanzklasse der Benzimidazole gehört. Fasinex eignet sich zur Behandlung des akuten, subakuten und chronischen Leberegelbefalls (Fasziolose). Es ist hochwirksam gegen früh­unreife, unreife und reife Stadien von Leberegeln (Fasciola hepatica und Fasciola gigantica). Der Ausbruch der Krankheit kann mit der Behandlung von Fasinex bei bereits infestierten Tieren verhindert werden. Es ist gut verträglich und kann bei jungen, trächtigen und geschwächten Tieren verwendet werden.
 

Pharmakokinetik

Nach oraler Verabreichung wird Triclabendazol aus dem Gastrointestinaltrakt resorbiert. Die resorbierte Menge Triclabendazol wird sehr schnell zu Sulfoxiden und Sulfonen oxidiert. Maximale Plasmaspiegel von Triclabendazol Sulfoxid werden 1 Tag und von Triclabendazol Sulfon 3 Tage nach der Verabreichung erreicht. Beide Metaboliten binden stark an Plasmaproteine.
 

Indikationen

Behandlung und Kontrolle des akuten, subakuten und chronischen Leberegelbefalls: frühunreife, unreife und reife Stadien von Fasciola spp. beim Rind und reife Stadien von Fasciola spp. beim Büffel.
 

Dosierung / Anwendung

Fasinex 900 Bolus ist nur zur oralen Anwendung geeignet und kann mit handelsüblichen Eingabegeräten oder von Hand verabreicht werden. Die benötigte Anzahl Boli in eine geeignete Menge sauberes Wasser geben. Boli zerdrücken und gut schütteln bis sich eine gleichmässige Suspension bildet, dann oral verabreichen. Die empfohlene Dosierung beträgt 12 mg Wirkstoff pro kg Körpergewicht.
 

Dosierungsempfehlungen

Anzahl Boli  Körpergewicht
  
    1bis zu  75 kg
    2  76 - 150 kg
    3151 - 225 kg
    4226 - 300 kg
    5301 - 375 kg
    6376 - 450 kg
 
Fasinex kann an junge, trächtige und geschwächte Tiere gegeben werden.
 
Routinebehandlung: Alle Rinder und Büffel in kontaminierten Weidegebieten während der Leberegelsaison regelmässig alle 8 - 10 Wochen behandeln. Bei geringer Infestation sollten 2 Behandlungen genügen; im Herbst und im Winter. Eine zusätzliche Behandlung im Frühling reduziert eine mögliche neue Weidekontamination im Herbst. Bei Tieren die über den Winter eingestallt sind, ist Fasinex 2 Wochen nach dem Einstallen zu verabreichen. Zugekaufte Tiere sollten behandelt werden bevor sie zur Herde stossen.
 
Behandlung des akuten und subakuten Leberegelbefalls: Alle Tiere unmittelbar nach der Diagnose behandeln. Die Behandlung nach 6 Wochen wiederholen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen: Keine bekannt.
Vorsichtsmassnahmen: Keine.
 

Unerwünschte Wirkungen

Keine bekannt.
 

Absetzfristen

Essbare Gewebe:28 Tage
Milch:12 Tage
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Nur für Tiere. Eine Behandlung während der Trockenstellung bis spätestens 7 Tage vor dem Abkalben ist möglich. Nach Gebrauch Hände waschen. Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) vor Licht geschützt aufbewahren. Das Medikament darf nur bis zu dem auf der Packung mit EXP bezeichneten Datum verwendet werden. Tierarzneimittel, für Kinder unzugänglich aufbewahren.
 

Packungen

Keine Angabe

Exportspezialität: Vertrieb in der Schweiz nicht zugelassen!

Zulassung erloschen am: 20.10.2010

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 47'790

Informationsstand: 06/2005

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.