HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Chassot AG

ATCvet-Code: QM02

 

Zusammensetzung

Cupri (II) subsalicylas hemihydricus 25 mg, Hydroxyethylis salicylas 20 mg, Acidum salicylicum 76 mg, Dimethyli sulfoxidum 250 mg, Excipiens ad solutionem 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Dimethylsulfoxid ○ Glycolsalicylat ○ Kupfersalicylat ● Salicylsäure
 

Zielspezies

Pferd
 

Eigenschaften / Wirkungen

CUPROSALON ist ein Medikament für die perkutane Behandlung lokaler entzündlicher Prozesse beim Pferd mit Salicylat, Kupfer und DMSO. Salicylat reduziert neben der analgetischen Wirkung durch die Hemmung der Prostaglandinsynthese im Organismus ablaufende entzündliche Prozesse. Kupfer fördert als Bestandteil natürlicher entzündungshemmender und am Entzündungsgeschehen beteiligter Enzyme (Superoxid-Dismutase, Ceruloplasmin) deren Bildung, wodurch die körpereigene antiphlogistische Aktivität gestärkt wird. Im Verlauf einer Synovitis und der nachfolgenden Entwicklung einer Arthritis bauen Superoxid-Radikale die Hyaluronsäure, den natürlichen Synoviaschutz- und Gelenkschmierstoff, ab, woraus das Fortschreiten des Arthritis-Prozesses resultiert. Durch Dismutation des Superoxid-Radikals wird die weitere Zerstörung der Hyaluronsäure verhindert. Bioverteilungsstudien an Ratten mit radioaktiv markiertem 64Cu haben gezeigt, dass 85% des Kupfers perkutan resorbiert und über das Leber-Gallen-System mit den Fäzes ausgeschieden werden.
 

Indikationen

Akute und chronische Entzündungen bei Lokalerkrankungen im Bereich der Muskeln, Sehnen, Bänder, Gelenke und Knochen: Myositis, Tendinitis, Tendovaginitis, Bursitis, Arthritis, Periarthritis, Periostitis.
 

Dosierung / Anwendung

Bei Therapiebeginn 2-3 mal täglich auftragen, nach Besserung des Krankheitsbildes genügen 1-2  Applikationen pro Tag. Die Lösung kann aus der 175-ml-Flasche direkt mit der Bürste aufgetragen bzw. aus der 60-ml-Flasche direkt auf die Haut aufgespritzt werden. Die nähere Umgebung des Krankheitsherdes sollte ebenfalls mitbehandelt werden. Die Lösung durchdringt leicht das Haarkleid, so dass Scheren nur bei sehr dichtem langem Haar notwendig wird. Zum Anbruch der 175-ml-Flasche ist die kleine Öffnung auf dem Bürstenboden mit dem Dorn zu durchstossen. Zur Vermeidung individueller Reizreaktionen ist die erste Applikation mit geringer Menge ohne Verstärkung der Wirkung durch starkes Einreiben oder mittels Verband vorzunehmen. Eine leichte Reizwirkung auf der Haut kann eintreten und ist erwünscht; durch Variation der Menge und der Häufigkeit der Verabreichung kann die Intensität gesteuert werden. Die Applikation ist auf die trockene Haut vorzunehmen.
 

Sonstige Hinweise

Medikamente zum Schutz der Kinder sicher aufbewahren.
 

Packungen

Plastikflasche mit Applikationsbürste zu 175 ml
Spritzflasche zu 60 ml

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Chassot AG, Belp-Bern

Swissmedic Nr. 47'720

Informationsstand: 04/1992

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.