HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Biokema SA

ATCvet-Code: QP52

 

Zusammensetzung

Levamisolum (ut L. hydrochloridum) 100 g, Excipiens ad pulverem pro 1 kg
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Levamisol
 

Zielspezies

Rind, Schaf, Ziege, Schwein
 

Eigenschaften / Wirkungen

LEVAMISOL ist bei identischem Wirkungsspektrum aktiver und weniger toxisch als DL-Tetramisol.
 

Dosierung / Anwendung

Rinder, Schafe, Ziegen:
7,5 g B-LEVAMISOL pro 100 kg LGW mit dem Futter vermischt oder im Trinkwasser aufgelöst.
 
Schweine:
Behandlung der Askaridiose: 5 g pro 100 kg LGW.
Bei direkter Einmischung in das Alleinfutter: 1,1-1,4 kg B-LEVAMISOL pro Tonne, je nach Alter und Futterverzehr der Tiere (Ferkel haben einen höheren Futterverzehr pro kg LGW und erhalten daher das Futter mit der tieferen Dosierung, d.h 1,1 kg B-LEVAMISOL pro Tonne Futter).
 
Behandlung der übrigen gastro-intestinalen und/oder respiratorischen Verminosen: 7,5 g pro 100 kg LGW.
Bei direkter Einmischumng in das Alleinfutter: 1,7-2,1 kg B-LEVAMISOL pro Tonne, je nach Alter und Futterverzehr der Tiere (Ferkel haben einen höheren Futterverzehr pro kg LGW und erhalten daher das Futter mit der tieferen Dosierung, d.h 1,7 kg B-LEVAMISOL pro Tonne Futter).
 
Oral; eintägige Behandlung.
 

Absetzfristen

Milch: 3 Tage, Fleisch: 8 Tage.
 

Wechselwirkungen

Die gleichzeitige Anwendung von LEVAISOL und Substanzen mit nikotinartiger Wirkung (z.B. Pyrantel) ist zu vermeiden.
 

Packungen

Packungen zu 250 g, 1 kg und 25 kg

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Biokema SA, Crissier - Lausanne (CH)

Swissmedic Nr. 47'185

Informationsstand: 01/1992

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.