HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Chassot AG

Trockensteller für Kühe

ATCvet-Code: QJ51R

 

Zusammensetzung

1 Injektor zu 10 ml Eutersuspension enthält: Cloxacillinum (ut C. benzath.) 500 mg, Neomycinum (ut N. sulfur.) 500 mg, Excip.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Cloxacillin ○ Neomycin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Im Latodurin ist das Penicillinase-feste Penicillin Cloxacillin als schwer resorbierbares Benzathinsalz mit dem ebenfalls schwer resorbierbaren Neomycin in einer Langzeitformulierung vereint, die gut vom Euter vertragen wird.
Cloxacillin wirkt bakterizid gegen grampositive Erreger, wobei dank der Penicillinase-Resistenz auch Staphylokokken vernichtet werden. Durch Neomycin wird das Wirkungsspektrum auch auf die gramnegativen Erreger ausgedehnt. Damit wirkt Latodurin gegen alle potentiellen Mastitiserreger.
 

Indikationen

Infektionsprophylaxe des Euters beim Trockenstellen (Euterschutz). Latente subklinische Euterinfektionen verschiedenster Genese beim Trockenstellen.
 

Dosierung / Anwendung

Pro Euterviertel der Kuh wird 1 Injektor injiziert. Vor der Verabreichung ist das Euter gründlich auszumelken und die Zitzenkuppe zu desinfizieren. Nach der Infusion ist das Melken einzustellen. Eine Trockenperiode von 55 - 60 Tagen ist optimal für eine maximale Milchproduktion in der nachfolgenden Laktationsperiode.
 

Absetzfristen

Bei einer Trockenperiode von weniger als 9 Wochen muss die Milch vor der Milchablieferung auf Hemmstoffrückstände untersucht werden. Falls das behandelte Tier während der Trockenstellzeit geschlachtet wird, ist das essbare Gewebe einer Hemmstoffrückstand-Untersuchung zu unterziehen.
 

Sonstige Hinweise

Im Kühlschrank (2 - 8°C) aufbewahren.
Medikament zum Schutz der Kinder sicher aufbewahren!
 

Packungen

Schachtel mit 4 Injektoren zu 10 ml

Zulassung erloschen am: 31.08.2001

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Chassot AG, Belp-Bern

Swissmedic Nr. 46'185

Informationsstand: 11/1998

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.