HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Veterinaria AG

Chemotherapeutikum

ATCvet-Code: QJ01E

 

Zusammensetzung

Sulfadimethoxinum 200 mg, Trimethoprimum 40 mg, Conserv.: Alcohol benzylicus; Antiox.: Natrii disulfis, Excipiens ad solutionem pro 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Sulfadimethoxin ● Trimethoprim
 

Zielspezies

Rind, Ziege, Pferd, Schwein
 

Eigenschaften / Wirkungen

Sulfadimethoxin ist ein bekanntes, breit wirkendes Sulfonamid, das in der Veterinärmedizin weit verbreitet ist. Trimethoprim ist die bekannteste Substanz, die die Wirkung des Sulfonamids potenzieren kann. Die beiden Substanzen potenzieren sich, indem sie an zwei verschiedenen Stellen den Bakterienstoffwechsel bei grampositiven und gramnegativen Krankheitserregern blockieren. Dadurch wird die Vermehrung der Bakterien unterbunden. Die Infektion kann in dieser Phase von den körpereigenen Abwehrmechanismen getilgt werden. Das Wirkungsspektrum ist breit. Maxutrim 24% zeigt eine besonders gute lokale Verträglichkeit.
 

Indikationen

Infektionen, die durch Sulfadimetho­xin/Tri­metho­prim-empfindliche Mikroorganismen verursacht werden:
-primäre bakterielle Infektionskrankheiten, Kokzidiose
-bakteriell bedingte Sekundärinfektionen im Verlauf von Viruserkrankungen
 

Dosierung / Anwendung

Die Richtdosis beträgt 16 mg Wirkstoff pro kg Körpergewicht, d.h. 7 ml Maxutrim 24% pro 100 kg.
Bei dieser Dosierung ist ein Behandlungsintervall von 24 Stunden ausreichend, die Injektionen sind täglich zu wiederholen bis zur Besserung. Bei Kälbern und Schweinen empfiehlt sich eine Anfangsbehandlung mittels Injektion mit anschliessender oraler Behandlung. Während der Behandlung sind die Tiere vermehrt zu tränken.
 
Pferd, Rind, Ziege: langsam i.v.
Schwein: i.m. oder s.c.
 

Absetzfristen

Pferd: Essbare Gewebe 14 Tage
  
Rind, Ziege: Fleisch 5 Tage
Leber, Nieren 14 Tage
Milch 3 Tage
  
Schwein:Fleisch 9 Tage
Leber, Nieren 14 Tage
Injektionsstelle 14 Tage
 

Wechselwirkungen

In der Literatur sind bei Pferden einzelne Fälle beschrieben, bei denen nach der intravenösen Injektion eines Sulfonamid/Trimethoprim-Monopräparates fatale Arrhythmien auftraten. In den meisten Fällen waren die Pferde mit einem alpha-2-Agonisten oder Halothan vorbehandelt. Maxutrim 24% sollte deshalb bei sedierten oder anästhesierten Pferden nicht appliziert werden.
 

Sonstige Hinweise

Medikament für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 
Das Medikament darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit "EXP" bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Packungen

Injektionslösung: 100 ml

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Veterinaria AG, Zürich (CH)

Swissmedic Nr. 44'272

Informationsstand: 11/1991

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.