HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Chassot AG

Calcium-Infusionslösung für Wiederkäuer, Pferde, Schweine und Hunde

ATCvet-Code: QA12

 

Zusammensetzung

1 ml Infusionslösung enthält: Calcium 17.883 mg, ut Calcii gluconas monohydricus 140 mg, ut Calcii heptagluconas 15 mg, ut Calcii chloridum dihydricus 15.2 mg, Magnesium 1.506 mg, ut Magnesii chloridum 12.6 mg, Acidum boricum 30 mg, Conserv.(Phenolum), Excip.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

○ Borsäure ○ Calciumchlorid ○ Calciumgluconat ○ Magnesiumchlorid
 

Eigenschaften / Wirkungen

In Calcina 20 sind die lebensnotwendigen Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Phosphor in einer gut verträglichen Injektionslösung kombiniert. Calcium, Magnesium und Phosphor sind für zahlreiche biologische Vorgänge, wie bei der elektromechanischen Kopplung der Muskelkontraktion oder bei Erregungsvorgängen an den Nerven, unumgänglich notwendig. Magnesium aktiviert unter Komplexbildung mit energiereichen Phosphaten viele Enzymreaktionen. Ein Calciumdefizit ruft, besonders im Leistungsorganismus der Milchkuh, die lebensbedrohlichen hypocalcämischen Erkrankungen (Ge­bärparese) hervor, mit akutem, tödlichem Verlauf oder fortschreitender Muskellähmung bis zum Festliegen sowie Kreislaufschwäche. Beim Festliegen treten allerdings nach neuesten Befunden auch hypomagnesämische Zustände auf, denen in leichten Fällen mit Calcina 20 N begegnet werden kann. Gegen einen Abfall des Phosphatspiegels im Blut, der im Verlauf hypocalcämischer Erkrankungen zunehmend in Erscheinung tritt und als Ursache für ein verzögertes Ansprechen auf die Calciumtherapie in Betracht kommt, enthält Calcina 20 N zusätzlich Phosphor. Die Verbindung der 3 Mineralstoffe Ca, Mg und P in einer Injektionslösung ermöglicht in der Praxis auch ohne Blutbefund mit Calcina 20 N eine wirkungsvolle Soforttherapie. Infolge des stabilisierenden Effektes von Calcium auf biologische Membranen wirkt Calcium auch gegen erhöhte Gefässpermeabilität und damit gefässabdichtend sowie antiallergisch und antiphlogistisch.
 

Indikationen

Hypocalcämie, auch in Verbindung mit leichter Hypomagnesämie. Gebärparese, hypocalcämisches Festliegen, Gebärtetanie (Eklampsie) der Sau und der Hündin sowie andere Störungen des Calciumstoffwechsels. Zur Senkung der Gefässpermeabilität bei Allergien, Blutungsneigung, chronischen Entzündungen der Haut und Unterhaut mit Oedemen.
 

Dosierung / Anwendung

Pferd, Rind300-500 ml
Schaf, Ziege50-100 ml
Schwein50-200 ml
Hund2-10 ml
 
Körperwarm und langsam intravenös infundieren.
 

Zur Beachtung

Für die Nachbehandlung empfielt sich die perorale Calciumapplikation.
 

Sonstige Hinweise

Aufbrauchfrist nach 1. Entnahme: 4 Wochen. Nicht aufgebrauchte Arzneimittel sind zusammen mit dem Hausmüll zu entsorgen. Es ist sicherzustellen, dass hierbei kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Ablfälle erfolgen kann. Medikamente zum Schutz der Kinder sicher aufbewahren.
 

Packungen

Injektionsflasche zu 500 ml

Zulassung erloschen am: 31.05.1999

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 44'124

Informationsstand: 05/1998

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.