HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Vitakraft AG

Heilmittel für Süsswasserfische

ATCvet-Code: QP51

 

Zusammensetzung

Aminonitrothiazolum 216 mg, Excipiens pro compresso
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

○ Aminonitrothiazol
 

Zielspezies

Zierfische
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die Erreger der Hexamitose unserer Zierfische gehören zu den Gattungen Hexamita und Spironucleus. Sie sind typische Schwächeparasiten, die besonders Jungfische befallen und sich vorwiegend im Darmtrakt und der Gallenblase aufhalten. Frühe Anzeichen der Hexamitose sind: Der Fisch zieht sich in die hinterste Ecke des Aquariums zurück, seine Färbung wird dunkler, er verweigert die Nahrungsaufnahme. Trotz Nahrungsverweigerung weissliche, schleimig-gallertige Darmausscheidung, Abmagerung mit auffallendem Muskulaturschwund, besonders in den Rückenpartien (Messerrücken). Merkmale für das fortgeschrittene Stadium der Hexamitose zeigen sich in schiessenden, taumelnden (korkenzieherartigen) Schwimmbewegungen und häufiger Seitenlage.
HEXA-EX tötet den Erreger dieser Krankheit erfolgreich ab und desinfiziert zuverlässig das Aquariumwasser.
Wenn Sie die Anzeichen dieser Krankheit bei Ihren Fischen feststellen, befinden sich fast immer Krankheitserreger im Aquariumwasser und im Darmkanal der Fische. Damit auch diese Erreger abgetötet werden, und um eine Ansteckung noch nicht befallener Fische auszuschliessen, muss die Behandlung mit HEXA-EX unbedingt im vollbesetzten Becken erfolgen. Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie die Behandlung nach 14 Tagen wiederholen.
 

Indikationen

Zur Bekämpfung der Hexamitose (Hexamita, Spironucleus), insbesondere bei Cichliden.
 

Dosierung / Anwendung

Soweit nicht anders verordnet, 1 Tablette auf 50 Liter. Wechseln Sie zunächst 13 des Wassers. Geben Sie dann die erforderliche Anzahl Tabletten in das Aquarium. Durchlüften Sie gut und filtern Sie während der Behandlung nicht über Aktivkohle und andere absorbierende Substanzen, z.B. Ionenaustauscherharze. Fische, die schon vor Beginn der Kur die Nahrungsaufnahme verweigert haben, müssen, soweit nicht anders verordnet, nach 14 Tagen nachbehandelt werden. Nach dem Behandlungszyklus (1 oder 2 Behandlungen) ist ein Teilwasserwechsel (13 bis 12) sinnvoll.
Nützliche Empfehlung: Nach beendeter Behandlung empfehlen wir zur Behebung des Schwächezustandes der Fische eine Optimierung der Haltungsbedingungen, wie z.B. intensivierte Filterung zur Verbesserung der Wasserverhältnisse und die Verfütterung von vollwertiger, vitaminreicher Nahrung oder, falls nötig, eine Verminderung der Anzahl der Fische.
Schädliche Nebenwirkungen von Hexa-ex sind nicht bekannt. Hexa-ex kann daher unbedenklich zur vorbeugenden Behandlung - etwa alle 6 Monate - und zur Quarantänebehandlung neu hinzukommender Fische verwendet werden.
 

Anwendungseinschränkungen

sind nicht bekannt.
 

Unerwünschte Wirkungen

sind nicht bekannt.
 

Wechselwirkungen

HEXA-EX nicht zusammen mit anderen Heilmitteln verwenden.
 

Sonstige Hinweise

Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Bei gleichzeitiger Verwendung von Präparaten und Wasseraufbereitungsmitteln, die nicht aus unserem Fabrikationsprogramm stammen, kann keine Garantie für deren Verträglichkeit mit HEXA-EX gegeben werden.
 

Lagerung und Haltbarkeit

Vor Hitze und Sonneneinstrahlung schützen.
 

Packungen

6 Tabletten, ausreichend für 300 Liter

Abgabekategorie: D/Sp-P

 

Hersteller

Zoomedica Frickh. (D)

Swissmedic Nr. 42'457

Informationsstand: 06/1995

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.