HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Werner Stricker AG

Antiphlogistikum, Antirheumatikum, Analgetikum für Rinder, Pferde, Schweine und Hunde

ATCvet-Code: QM01

 

Zusammensetzung

Phenylbutazonum natricum 200 mg, Dexamethasonum 0,35 mg, Conserv.: Alcohol benzylicus, Excipiens ad solutionem pro 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Dexamethason ● Phenylbutazon
 

Eigenschaften / Wirkungen

Phenylbutazon ist ein nicht-steroides Medikament mit starker entzündungshemmender, antirheumatischer, analgetischer und antipyretischer Wirkung. Wie die anderen Pyrazolderivate derselben Gruppe greift es vor allem in der Frühphase des Entzündungsprozesses ein und wirkt gegen die sich daraus ergebende Gefässdurchlässigkeit, Ödembildung und Diapedese. Dexamethason ist ein Corticosteroid synthetischer Herkunft mit antiphlogistischen und antiallergischen Eigenschaften. Es entfaltet seine Wirkung besonders in der späten Entzündungsphase und im Bindegewebe, indem es die Vermehrung der Fibroblasten und die Bildung kollagenen Gewebes hemmt. Die Verbindung Phenylbutazon und Dexamethason wird vom Organismus gut vertragen. Beide Wirkstoffe stellen eine echte Synergie dar, wodurch die antiphlogistische Wirkung der Komponenten potenziert wird.
 

Indikationen

Arthritis, Tendinitis, Gelenk- und Muskelrheumatismus, Stauungsprozesse, Hyperthermie, Hitzschlag, entzündliche Komplikationen nach verschiedenen traumatischen bzw. bakteriellen Erkrankungen.
 

Dosierung / Anwendung

Tiefe i.m. und i.v. Anwendung
 

Pferde, Rinder:

Am ersten Tag 20-30 ml, am zweiten Tag 20 ml und während der 4-6 darauffolgenden Tage 10 ml tief intramuskulär injizieren. Nach einer oder zwei Wochen kann eine zweite Injektionsserie vorgenommen werden, um die Ergebnisse zu sichern.
Phenylarthrite kann ebenfall intravenös verabreicht werden, und zwar 20 ml täglich oder alle 2 Tage je nach Schwere des Falles.
 

Fohlen, Kälber:

6-10 ml Injektion. Nach 24 oder 48 Stunden je nach Fall zu wiederholen.
 

Schweine:

Ausnahmslos tief intramuskulär. 50-100 kg: 10 ml pro Tag an zwei Injektionsstellen verteilt. Mutterschweine 150 - 200 kg: 15 ml pro Tag an zwei Injektionsstellen verteilt.
 

Hunde:

1 ml pro 15 kg Körpergewicht intravenös oder tief intramuskulär.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Herz- und Niereninsuffizienz, fortgeschrittene Trächtigkeit.
 

Vorsichtsmassnahmen

Bei Tieren mit Gefässschwäche oder mangelhafter Blutgerinnung empfiehlt es sich, die Injektionen nicht zu wiederholen.
 

Absetzfristen

Milch:während der Behandlung und 3 Tage nach Beendigung derselben
Fleisch:1 Tag
Organe:3 Tage
 

Sonstige Hinweise

Physikalische oder chemische Inkompatibilitäten sind keine bekannt. Die Injektionen sind langsam und tief, unter strenger Keimfreiheit vorzunehmen. Es ist unnötig, die vorgeschriebene Dosierung zu erhöhen oder die Behandlung fortzusetzen, wenn nach 6 Tagen keine Besserung eingetreten ist.
Bei intravenöser Injektion ist das Aspirieren des Blutes zu vermeiden.
Vor Kinderhänden geschützt aufbewahren!
Verwendbar bis zu dem auf der Etikette aufgedruckten Datum.
Aufbrauchfrist nach Entnahme der ersten Dosis: 1 Monat.
 

Packungen

Flasche mit 100 ml Injektionslösung

Zulassung erloschen am: 31.12.2001

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Vétoquinol SA, Lure (F)

Swissmedic Nr. 42'351

Informationsstand: 02/1997

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.