HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Vetoquinol AG

Streptomycin-Penicillin Suspension für Wiederkäuer, Schweine und Heimtiere

ATCvet-Code: QJ01RA01

 

Zusammensetzung

1 ml Injektionssuspension enthält: Benzylpenicillinum procainicum 200'000 IE, Dihydrostreptomycinum (ut D. sulfuric.) 200 mg, Procainum hydrochloricum 10 mg, Conserv.(E 215, E 217, E 219, Na. hydroxymethansulfinas, Cetrimidum), Excip.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

○ Dihydrostreptomycin ● Penicillin G-Procain ● Procain
 

Eigenschaften / Wirkungen

Strepto-Penicillin Vétoquinol enthält die bewährte Penicillin-Streptomycin-Kombination in einer gut gewebeverträglichen wässrigen Suspension. Die Vorteile der Kombination dieser beiden bakteriziden Antibiotika liegen in dem breiten Wirkungsspektrum und in dem Wirkungssynergismus der beiden Einzelkomponenten. Strepto-Penicillin Vétoquinol kann gegen verschiedenste grampositive (Penicillin) und gramnegative (Streptomycin/Aminoglycosid) Bakterien eingesetzt werden: Staphylokokken, Streptokokken inkl. Enterokokken, Diplococcus pneumoniae (Pneumo­kokken), Escherichia coli, Aerobacter aerogenes, Klebsiellen, Salmonellen, Pasteurellen, Aktinobazillen, Fusobakterien (F. fusiformis, F. necrophorum), Aktinomyzeten, Leptospiren.
 

Pharmakokinetik

Benzylpenicillin wird nach parenteraler Applikation rasch resorbiert und führt innerhalb von 15 - 30 Minuten zu therapeutisch wirksamen Plasmaspiegeln. Die Proteinbindung liegt zwischen 30 und 50%. Die Elimination erfolgt zu 90% renal, wovon 80% tubulär sezerniert und 20% glomerulär filtriert werden.
Die Plasmaproteinbindung von Streptomycin liegt mit 20% knapp unterhalb jener des Benzylpenicillins, Plasmaprotein-Verdrängungsmechanismen zwi­schen den beiden Komponenten sind somit auszuschliessen.
Die Verteilungsvolumina der beiden Komponenten (ca. 0,2 l/kg) liegen auf einem Niveau, somit ist eine gleichmässige Verteilung der Kombinationspartner gewährleistet. Die Elimination des Streptomycins erfolgt durch glomeruläre Filtration.
 

Indikationen

Bakterielle Infektionen durch grampositive und gramnegative Erreger. Primär- und Sekundärinfektionen der Atmungsorgane, des Verdauungsapparates, des Harn- und Geschlechtsapparates, der Haut und ihrer Anhangsgebilde (Klauen) sowie der Gelenke.
Weichteilaktinobazillose, Knochenaktinomykose.
 

Dosierung / Anwendung

Als Richtdosis gilt für Wiederkäuer und Schweine 0,4 ml/10 kg KGW, für Hunde und Katzen 0,1 ml/kg KGW.
 
Rind5 - 15 ml
Kalb2 - 4 ml
Schaf2 - 4 ml
Lamm1 - 2 ml
Schwein3 - 7 ml
Läufer1,5 - 3 ml
Ferkel0,5 - 2 ml
Hund, Katze, Pelztiere0,5 - 2 ml
Welpen unter 1 kg0,1 - 0,5 ml
 
Die Applikation erfolgt tief intramuskulär. Vor Gebrauch schütteln.
Die Therapie der Knochenaktinomykose erfolgt zusätzlich als Lokalbehandlung: 3 Tage lang wiederhohlte lokale Umspritzungen (ausserdem parenteral wie bei Aktinobazillose).
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

-Resistenzen gegenüber Penicillin oder Streptomycin
-Nierenfunktionsstörungen mit Anurie oder Oligurie
-Funktionsstörungen des Innenohres
-Hypersensitivität gegenüber Procain
-Allergie gegenüber Penicillinen oder Cephalosporinen
 

Unerwünschte Wirkungen

-Bei eingeschränkter Nierenfunktion kumulieren die Aminoglykoside und können aufgrund ihrer geringen therapeutischen Breite zu nephro- und ototoxischen Wirkungen führen und neuromuskuläre Blockaden induzieren.
-Allergische Reaktionen
 

Absetzfristen

Essbares Gewebe28 Tage
Milch3 Tage
 

Wechselwirkungen

-Es besteht ein potentieller Antagonismus gegenüber Antibiotika und Chemotherapeutika mit rasch einsetzender bakteriostatischer Wirkung (z.B. Tetracycline, Chloramphenicol, Makrolide, Lincosamide).
-Alle Kombinationen mit anderen potentiell nephro- oder ototoxisch wirsamen Arzneimitteln sind zu vermeiden. Hierzu zählen Schleifendiuretika (z.B. Furosemid), nephrotoxische Antibiotika (z.B. Cephalosporine) oder weitere Kombinationen mit Aminoglykosiden.
-Die Kombination von Streptomycin mit Ether und Muskelrelaxantien kann zur neuromuskulären Blockade führen.
-Die Ausscheidung von Benzylpenicillin wird durch Probenicid, Phenylbutazon, Sulfapyrazin, Indomethazin und Acetylsalicylsäure verzögert.
-Cholinesterasehemmer verzögern den Abbau von Procain.
 

Sonstige Hinweise

Der direkte Kontakt des Arzneimittels mit der Haut oder den Schleimhäuten des Anwenders ist wegen der Gefahr der Sensibilisierung zu vermeiden.
Lagerung bei Raumtemperatur (15 - 25°C) und vor Licht schützen
Aufbrauchfrist nach 1. Entnahme: 28 Tage.
 

Packungen

Injektionsflasche zu 100 ml

Zulassung erloschen am: 24.06.2008

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 40'021

Informationsstand: 10/1997

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.