HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Werner Stricker AG

Pulver gegen Spulwürmer bei Pferden, Schweinen, Geflügel, Hunden und Katzen

ATCvet-Code: QP52AH01

 

Zusammensetzung

Piperazini citras 100%
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Piperazin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Pirerazin ruft bei Ascariden eine schlaffe Lähmung hervor. Die gelähmten aber noch lebenden Parasiten werden ausgeschieden.
 

Pharmakokinetik

Piperazin wird aus dem Darm resorbiert, zum Teil metabolisiert und zu mehr als 30% im Urin ausgeschieden. Die Gesamtausscheidung ist nach 1 bis 3 Tagen abgeschlossen.
 

Indikationen

Spulwürmer bei Pferden, Schweinen, Geflügel, Hunden und Katzen.
 

Dosierung / Anwendung

PferdePro 100 kg Körpergewicht = 10 g einmalig, in Wasser gelöst, eingeben oder mit der Nasenschlundsonde einschütten.
  
SchweinPro 100 kg Körpergewicht = 10 g an je drei aufeinanderfolgenden Tagen oder einmalig 30 g in die Tränke geben.
  
Hund/KatzePro 1 kg Körpergewicht = 0,1 g je an drei aufeinanderfolgenden Tagen zu verabreichen.
  
GeflügelPro 15 Hühner = 1 Messbecher zu 10 g einmalig aufs Trockenfutter oder ins Trinkwasser geben
 
Ein gehäufter Messbecher fasst ca. 10 g Pulver.
 

Sonstige Hinweise

Bei allen Tierarten ist die Wurmkur nach 2 ‑ 3 Wochen zu wiederholen. Piperazinzitrat kann wegen seiner geringen Toxizität auch für Jungtiere verwendet werden. Nach einer Wurmkur ist der Stall gründlich zu reinigen und wenn möglich zu desinfizieren.
Vor Kinderhänden geschützt und bei Raumtemperatur (15° - 25°C) aufbewahren!
 

Packungen

Paket zu 1 kg mit Messbecher.

Zulassung erloschen am: 30.09.2005

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 38'917

Informationsstand: 06/2004

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.