HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Chassot AG

ATCvet-Code: QP53

 

Zusammensetzung

Dimpylatum 25 g, Excipiens ad emulsionem pro 100 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Dimpylat
 

Zielspezies

Rind, Schaf, Ziege, Schwein
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die organische Phosphorverbindung Dimpylatum (Diazinon) hemmt als hochwirksames Kontaktinsektizid das Enzym Cholinesterase. Dadurch wird der Abbau des nervalen Überträgerstoffes Acetylcholin verhindert. Die Anreicherung dieser Aktionssubstanz im Parasiten bewirkt eine Funktionsstörung des Nervensystems mit Lähmung, wodurch der Parasit getötet wird.
 

Indikationen

Ektoparasiten-Befall bei Rind, Schaf, Ziege und Schwein: Räudemilben, Läuse, Zecken, Haarlinge, Flöhe, alle Fliegenarten.
 

Dosierung / Anwendung

Zum Waschen und Sprühen

Nutztiere ausser Schwein
            50 ml Paragal auf 20 l Wasser (0,25%)
Schwein
            20 ml Paragal auf 20 l Wasser (0,1%)
 

Zum Baden

Schaf, Ziege
            1,0 l Paragal auf 1000 l Wasser (0,1%)
Rind
            2,5 l Paragal auf 1000 l Wasser (0,25%)
 
Zu beachten ist, dass jedes Tier dem Bad mehr Wirkstoff als Wasser entzieht. Daher muss beim Nachfüllen höher dosiert werden. Bad nachfüllen, wenn 10% des Gesamtvolumens entzogen wurden.
 
Nachfüllen:
Schaf, Ziege1 l Paragal auf 330 l Nachfüllwasser
Rind6 l Paragal auf 1000 l Nachfüllwasser
Tiere, jünger als 4 Wochen, vorsichtig behandeln. Die Behandlung ist nach 14-21 Tagen (Schaf­lausfliege nach 30 Tagen) einmal zu wiederholen, in hartnäckigen Fällen öfter.
 

Allgemeine Hinweise

Handwarmes Wasser verwenden; Krusten vor Behandlung entfernen; Bestandesbehandlung vornehmen (Druckspritze); Bad: ca. 2 Minuten lang mit 1-2-maligem Untertauchen des Kopfes; Gebadete Tiere vor Wind schützen; Stallungen gründlich säubern und mit Paragal (Waschflüssigkeit) aussprühen
 
Nur gesunde, ausgeruhte und getränkte Tiere behandeln!
 
Schafe nicht vor 2 Wochen nach der Schur behandeln. Schafbad nur am Tag des Erstellens verwenden; dann Bad vollständig leeren und reinigen.
 

Stallbehandlung

500 ml Paragal in 5 l Wasser pro 100 m2 Fläche mit Handspritze, d.h. 1:10. Bewilligt für Ställe mit Jung-, Mast- und Kleinvieh (FAM-Nr. 233). Darf nicht in Milchviehställen und bei Kühen eingesetzt werden, deren Milch in Verkehr gebracht wird. Eine Behandlung einzelner Kühe darf nur in einem gesonderten Stall durchgeführt werden, wo die Kühe während 3 Tagen verbleiben müssen.
 

Unerwünschte Wirkungen

Antidot

Bei Vergiftungen (Speichelfluss, Erregung, Zittern, Krämpfe, Ataxien, Atemnot, Erbrechen, Kolik) Atropinsulfat s.c., i.m., in schweren Fällen zur Hälfte i.v. applizieren. Rind: 50-80 mg/Tier, dann 2-5 mg/Tier alle 10 Minuten. Übrige Tiere: 1-5 mg/Tier, dann 0,5-2 mg/Tier alle 10 Minuten. Zusätzlich Oximpräparate wie Pam oder Toxogonin, unter ärztlicher Aufsicht.
 

Absetzfristen

Die Milch behandelter Tiere ist während 4 Tagen nach der Behandlung nicht konsum- und käsereitauglich. Sie kann jedoch ohne Bedenken an Kälber und Schweine verfüttert werden. Eine Schlachtung darf frühestens 21 Tage nach der Behandlung erfolgen.
 

Sonstige Hinweise

Beseitigungsanleitung für Parasitenbäder und Reste von Behandlungslösungen

Viehbäder: Bad nach Gebrauch mit 1 kg gebranntem Kalk, CaO oder Kalkhydrat Ca(OH)2 pro 100 l Bad versetzen und gut rühren.
Mindestens 3 Tage stehen lassen. Anschliessend die gekalkte Badflüssigkeit in eine Güllegrube einleiten oder breitflächig auf Brachland, frisch abgemähte oder abgeweidete Wiese, bzw. Weide, ausbringen. Bei dieser Arbeit ist sicherzustellen, dass Grund, Quell- oder Oberflächenwasser nicht verunreinigt werden.
 
Überschüssige Wasch- und Sprühlösungen: Überschüssige Wasch- und Sprühlösungen in eine Güllegrube giessen oder 10-fach verdünnt breitflächig auf Brachland verteilen (Giesskanne).
 

Vorsichtsmassnahmen

-Beim Handhaben von Konzentrat Gummistiefel und Gummihandschuhe tragen.
-Beim Baden der Tiere zusätzlich Overall, Kopfbedeckung und Gummischürze tragen.
-Beim Sprühen Nase und Mund mit Tuch schützen. Jeglichen Kontakt mit Haut und Augen vermeiden.
-Bei Kontakt mit dem Konzentrat oder der Sprühlösung unverzüglich Haut gründlich waschen, Augen mehrmals mit viel Wasser spülen, kontaminierte Kleider wechseln und waschen.
 
Paragal ist gut verschlossen ausser Reichweite von Kindern und unbefugten Personen und Tieren und getrennt von Lebensmitteln und Futter aufzubewahren.
 

Lagerung und Haltbarkeit

Vor Sonne, Regen, Feuchtigkeit und Temperaturen unter -10°C und oberhalb 35°C geschützt lagern. Angebrochene Behälter innerhalb von 3 Monaten aufbrauchen.
 

Packungen

Kanne zu 100 ml, 500 ml und 5000 ml

Zulassung erloschen am: 31.12.2000

Abgabekategorie: D

 

Hersteller

Chassot AG, Belp-Bern

Swissmedic Nr. 38'186

Informationsstand: 12/1995

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.