HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Provet AG

Antiphlogisticum, Analgeticum, Antipyreticum, Antirheumaticum für Rinder, Pferde, Schweine und Hunde

ATCvet-Code: QM01AA

 

Zusammensetzung

1 ml Injektionslösung enthält:
Ramifenazonum 240,0 mg
Phenylbutazonum 
(ut Phenylbutazonum natricum) 120,0 mg
Antiox.: E 223 2 mg, Conserv.: Benzalkonii chloridum 20 μg, Natrii edetas, Cysteini hydrochloridum monohydricum, Aqua ad iniectabilia ad 1 ml.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Phenylbutazon ● Ramifenazon
 

Eigenschaften / Wirkungen

Phenylbutazon-Natrium ist eine der wirksamsten entzündungshemmenden, schmerzstillenden und fiebersenkenden Verbindungen.
Ramifenazon, das diese Eigenschaften ebenfalls besitzt, verstärkt die Wirkung von Phenylbutazon und verbessert dessen Verträglichkeit deutlich. Die Kombination 2 Teile Ramifenazon und 1 Teil Phenylbutazon hat sich klinisch ausserordentlich bewährt.
Durch den hohen Ramifenazon- und den niedrigen Phenylbutazon-Natrium-Anteil wird Tomanol® selbst bei längerer Verabreichung gut vertragen.
 

Indikationen

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

Gelenkentzündungen (Arthritis, Periarthritis, Polyarthritis), Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen (Tendinitis, Tendovaginitis), Schleimbeutelentzündungen (Bursitis), Muskelentzündungen (Myositis), Nervenentzündungen (Neuritis), Bandscheibennekrose (Enchondrosis intervertebralis), Klauenentzündungen, Hufrehe.
 

Schmerzhafte Verletzungen und postoperativer Wundschmerz:

Verrenkungen (Luxationen), Quetschungen (Kontu­sionen), Verstauchungen (Distorsionen), Weichteilverletzungen und Schmerzzustände bei Knochenbrüchen (Frakturen), Geburtstraumen, postoperative Schwellungszustände, Ergüsse.
 

Fieberhafte Erkrankungen:

Euterentzündung (Mastitis), Phlegmone (in Kombination mit Antibiotika und Chemotherapeutika).
 

Dosierung / Anwendung

Pferdmax. 5 ml/100 kg KGW langsam i.v.
(mind. 45 sec. für 2 ml)
Rind5 ml/100 kg KGW langsam i.v., i.m.
Kalb1 ml/10 kg KGW s.c., i.m.
Schwein1 ml/10 kg KGW i.m., s.c.
Ferkel0,1 ml/kg KGW i.m., s.c.
Hund0,1 ml/kg KGW s.c., i.m., langsam i.v.
 
Verabreichungsart: i.m., s.c. oder langsam i.v. Injektion.
 
Bei i.m. Injektion sollen höchstens 10 ml beim Rind, bzw. 1 - 2 ml beim Hund an einer Stelle verabreicht werden.
Nachbehandlungen können mit der gleichen Dosis erfolgen.
Bei Behandlungen während mehr als drei Tagen ist insbesondere beim Pferd eine Blutbildkontrolle unerlässlich.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Überempfindlichkeit gegen Bestandteile des Präparates, Leber- und Nierenfunktionsstörungen, Magen‑, Darm-Ulcera.
Die Anwendung bei neugeborenen Tieren sollte vermieden werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

Bei täglicher Anwendung über eine Woche kann es zu hämorrhagischen Diathesen, Störungen der Hämatopoese, Osteoporose, gastrointestinalen Störungen (Blutungs- und Ulkusgefahr), Leber- und Nierenschäden sowie Störungen des Natrium- und Wasserhaushaltes kommen.
 

Absetzfristen

Essbares Gewebe: 12 Tage
Milch: 4 Tage
 

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Applikation von Penicillin kann es zu einer Erhöhung der Serumkonzentration von Penicillin und einer Verlängerung der Halbwertzeit um 10 - 20% führen.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung bei Raumtemperatur (15 - 25°C).
Aufbrauchfrist nach 1. Entnahme: 28 Tage.
Für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Das Medikament darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit "Exp." bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Packungen

Packung 100 ml mit Durchstechstopfen.

Zulassung erloschen am: 11.12.2007

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 35'999

Informationsstand: 06/2004

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.