HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH

Bronchosekretolytikum, Arzneimittelvormischung für Schweine

ATCvet-Code: QR05CB02

 

Zusammensetzung

Bromhexinhydrochlorid 10 mg, Excipiens ad pulverem pro 1 g
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Bromhexin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Bisolvon entfaltet in gewissen Fällen eine gute sekretolytische Wirkung bei Erkrankungen des Respirationstraktes. Quälender Reizhusten wird günstig beeinflusst. Die Zeitspanne bis zur Genesung ist jedoch vom Grad der Erkrankung abhängig. Entsprechend ist auch die Behandlungsdauer zu wählen. Bei akuten Affektionen des Respirationstraktes ist eine Behandlung über einige Tage ausreichend. Bei Übergang in das chronische Stadium ist eine Behandlung über eine bis mehrere Wochen notwendig.
Ein durchgreifender Therapie-Erfolg kann bei irreparablen Veränderungen der Lunge (ausgedehnte chronische Emphyseme, Organisation von Entzündungsherden) naturgemäss nicht erwartet werden. Bei Erkrankungen des Respirationstraktes bakterieller Genese wurde bei gleichzeitiger Anwendung von Antibiotika und Bisolvon der Krankheitsverlauf in überzeugender Weise beeinflusst. Gegenüber der Behandlung mit Antibiotika allein wurde eine wesentlich schnellere Genesung herbeigeführt.
 

Pharmakokinetik

Beim Schwein treten nach oraler Verabreichung von 0,25 mg Bromhexin-HCl pro kg maximale Blutspiegel nach 2-3 Stunden auf. Ein Gleichgewicht zwischen Resorption und Elimination wurde bei einem Dosierungsintervall von 12 Stunden nach der zweiten Verrabreichung erreicht.
 

Indikationen

Akute und chronische Bronchopneumonie, enzootische Pneumonie (Ferkelgrippe).
 

Dosierung / Anwendung

Die Dosierung beträgt 0,5 mg Bromhexin pro kg Körpergewicht je Tag resp. 1 kg Bisolvon Pulver pro Tonne Fütterungsarzneimittel. Zur Herstellung eines Fütterungsarzneimittels ist eine Vormischung von Bisolvon und dem Futtermittel im Mischverhältnis 1 kg zu 1 kg herzustellen, die dem Futtermittel beigemischt wird. Mastschweine sind mit dem Fütterungsarzneimittel zweimal täglich zu füttern oder das Fütterungsarzneimittel ist ad libitum anzubieten. Die Behandlung ist über mehrere Tage bis zum Abklingen der auf Dyskrinie hinweisenden Symptome wie Lungengeräusche, Husten und Nasenausfluss durchzuführen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Lungenödem.
 

Vorsichtsmassnahmen:

Keine.
 

Unerwünschte Wirkungen

Keine bekannt.
 

Wechselwirkungen

Bromhexinhydrochlorid verändert die Permeabilität der Schleimhäute des Respirationstraktes und jene der Kapillaren, was bei gleichzeitiger Verabreichung zu einer Erhöhung der Konzentration gewisser Antibiotika und Sulfonamide in den bronchialen Schleim­häuten führen kann.
 

Sonstige Hinweise

Trocken lagern.
Das Präparat darf nur bis zu dem auf der Packung mit "EXP" bezeichneten Datum verwendet werden.
Die Haltbarkeit des Fütterungsarzneimittels beträgt maximal 4 Wochen.
 

Packungen

1 kg
5 kg
5 × 1 kg
4 × 5 kg

Zulassung erloschen am: 31.12.2003

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Boehringer Ingelheim

Swissmedic Nr. 33'993

Informationsstand: 06/2000

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.