HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

BERNA Veterinärprodukte AG

Makrolid-Antibiotikum für Hunde und Katzen

ATCvet-Code: QJ01F

 

Zusammensetzung

Tylosinum 200 mg, Stärkemehl, Magnesiumstearat, Excipiens pro compresso
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Tylosin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Tylan ist ein Fermentationsprodukt mit antibiotischem Charakter. Es wurde in den Lilly-Forschungslaboratorien aus einer in Thailand entnommenen Bodenprobe isoliert, welche einen Stamm von Streptomyces fradiae enthielt. Tylan gehört zu den Makrolid-Antibiotika. Es bindet sich an die ribosomale 50s-Untereinheit von Prokaryonten und verhindert damit die Proteinsynthese. Tylan wirkt im allgemeinen bakteriostatisch, in hoher Konzentration bakterizid. Tylan ist wirksam gegen Mykoplasmen und grampositive Bakterien.
 

Pharmakokinetik

Nach parenteraler Verabreichung reichert sich Tylosin innerhalb von wenigen Stunden in verschiedenen Geweben an wie Euter, Uterus, Lunge, Haut, Schleimhäute. Tylosin ist basisch, deshalb erfolgt eine Konzentration besonders auch in Makrophagen und in entzündeten Geweben. Die Serumwerte erreichen bei parenteraler oder oraler Verabreichung nach 1 bis 5 Stunden ihr Maximum, anschliessend fallen sie rasch ab. Hingegen können therapeutische Gewebespiegel während bis zu 24 Stunden gemessen werden. Orale Applikation: bei Hunden wurde festgestellt, dass die Absorbtion vorwiegend im Duodenum erfolgt, ein Teil wird im Magen inaktiviert. Tylosin wird wenig metabolisiert, vier verschiedenen Metaboliten sind bekannt. Beim Schwein wird Tylosin hauptsächlich im Kot ausgeschieden.
 

Indikationen

Infektionen mit Mykoplasmen und grampositiven Erregern bei Hunden und Katzen.
 

Dosierung / Anwendung

2mal täglich im Abstand von 6 - 8 Stunden je eine ½ Tablette pro 5 kg KGW oral eingeben; das entspricht einer Tagesdosis von 40 mg Tylosin pro kg KGW.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Ueberempfindlichkeit gegenüber Bestandteilen der Präparate.
 

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Applikation von Chloramphenicol und Tylosin kann die Ausscheidung von Tylosin verlängert sein.
 

Sonstige Hinweise

Nicht mit anderen Injektionslösungen mischen.
 
Vor Licht geschützt aufbewahren. Auf jeder Packung ist das Verfalldatum angegeben; das Präparat soll nicht über dieses Datum hinaus verwendet werden.
 

Packungen

Flacon zu 50 Tabletten à 200 mg

Zulassung erloschen am: 31.03.2000

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Dista Products (GB)

Swissmedic Nr. 33'048

Informationsstand: 01/1997

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.