HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH

Langwirkendes Kreislaufmittel mit besonders günstiger Herzwirkung

ATCvet-Code: QC01

 

Zusammensetzung

Etilefrini hydrochloridum 7,5 mg, Conserv.: Methyl-/Propylparabenum, Antiox.: Natrium disulfurosum, Excipiens ad solutionem pro 1 ml (10 Tropfen entsprechen 5 mg Etilefrinum hydrochloricum)
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Etilefrin
 

Zielspezies

Rind, Pferd, Schwein, Hund, Katze
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die guten Erfahrungen der Humanmedizin haben sich auch in der Veterinärmedizin bestätigt. Nach praktischen Erfahrungen steht neben der zuverlässigen Wirkung bei allen einschlägigen Indikationen hier besonders die lange, insbesondere bei i.m. und s.c. Applikation mehrere Stunden anhaltende Wirkung im Vordergrund, so dass mit 3 bis 4 Verabrei­chungen pro Tag (zunächst Injektion, weiterhin Tropfenverabreichung durch Besitzer) eine konsequente Kreislaufstützung erreicht wird. Diese ist in erster Linie bei infektiös-toxisch geschädigtem Kreislauf so wichtig, da hier nicht schon nach einer Injektion mit einer endgültigen Wiedereinstellung auf normale Verhältnisse gerechnet werden kann, wie etwa bei einem mechanisch oder traumatisch bedingten Kollaps.
Effortil wird in den Arzneilösungen in Form von salzsauren Salzen verwendet.
 

Indikationen

Allgemein: Kreislaufschwäche oder Kreislaufkollaps während oder nach Infektionskrankheiten, Intoxikationen, Septikämien, Operationen, Schwergeburten, Narkosen usw.
Darüber hinaus speziell bei Pferden: Kreislaufschwäche bei Lumbago und Kolik.
Schweine: Kreislaufstabilisierung bei Narkosen.
Läufer, Ferkel: Verbesserung der Therapieergebnisse bei Oedemkrankheit, Salmonellose u.ä.
Hunde, Katzen: Kreislaufstabilisierung bei Narkosen.
 

Dosierung / Anwendung

Pferde1-2 Teelöffel
Rinder, Kühe1-2 Teelöffel
Kälber20-40 Tropfen
Schweine20-50 Tropfen
Absatzferkel, Läufer10-20 Tropfen
Ferkel5-10 Tropfen
Hunde5-20 Tropfen
Katzen2- 5 Tropfen
 
3 bis 4 mal täglich.
 
Zweckmässigerweise wird man für eine Dauerkreislaufstützung mit einer Injektion beginnen und weitere Gaben in Form von Effortil-Tropfen verabreichen lassen. Will man für die ersten Nachbehandlungen eine verstärkte Wirkung erzielen, empfiehlt es sich, die angegebene Tropfendosis zu verdoppeln.
 

Packungen

Flaschen zu 15 ml mit Tropfverschluss

Zulassung erloschen am: 31.12.2000

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Boehringer Ingelheim KG (D)

Swissmedic Nr. 30'619

Informationsstand: 05/1994

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.