HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

MSD Animal Health GmbH

Inaktivierter Impfstoff gegen Pferdeinfluenza und EHV (virusbedingter Pferdehusten); für Pferde.

ATCvet-Code: QI05AA04

 

Zusammensetzung

Eine Dosis (2 ml) enthält:

inakt. EHV1, Stamm RAC-Hmind. 107.8 TCID50*
inakt. EHV4, Stamm 2252mind. 106.5 TCID50
inakt. Influenzavirus: 
- A/equi 1/Prag/1/5650 µg HE**
- A/equi 2/Newmarket/1/93 
   ("amerikanischer" Typ)20 µg HE
- A/equi 2/Newmarket/2/93 
   ("europäischer" Typ)20 µg HE
Aluminiumhydroxid15 mg
Immunostim40 µl
Natriumtimerfonat0.05 mg
 
*Tissue culture infective dose 50%, bestimmt vor der Inaktivierung
**Hämagglutinierende Einheiten
Immunostim:eingetragenes Warenzeichen des Her­stellers Vetrepharm Canada Inc.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Equines Herpesvirus ● Equines Influenzavirus
 

Eigenschaften / Wirkungen

Equilis Resequin ist eine wässrige Suspension bestehend aus den equinen Herpesviren EHV 1 und EHV 4, sowie den equinen Influenzaviren (EIV) Typ A/equi1/Prag/1/56, A/equi 2/Newmarket/1/93 ("ame­rikanischer" Typ) und A/equi 2/Newmar­ket/2/­93 ("europäischer" Typ). EHV 1 wurde auf Schweinenierenzellen vermehrt, EHV 4 auf Vero-Zellen. Die Vermehrung der EIV erfolgte auf embryonierten Hühnereiern. Alle Virussupensionen wurden nach Reinigung und Konzentration inaktiviert. Der Impfstoff enthält als Immunostimulantien Aluminiumhydroxid und Immunostim sowie Natriumtimerfonat als Konservierungsmittel. Die Suspension ist zur intramuskulären Injektion vorgesehen.
 
Durch die aktive Immunisierung mit Equilis Resequin werden Infektionsrate und Mortalität bei virusbedingtem Pferdehusten im Bestand gesenkt. In geimpften Beständen ist die klinische Symptomatik milder und es treten weniger Schäden im Respirationstrakt auf. Grundsätzlich kann durch Impfung kein kompletter Schutz vor einer Herpesvirus-Infektion erreicht werden. Die Immunität ist, wie aus Belastungsstudien zu schliessen ist, humoralen und zellulären Ursprungs.
 
Die in Equilis Resequin enthaltenen Stämme von Influenzaviren werden derzeit von WHO und OIE zur Impfung empfohlen.
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Pferden gegen Infektionen des Respirationstraktes (EHV-1 und EHV-4 Infektionen sowie Pferdeinfluenza (EIV)).
 

Dosierung / Anwendung

Impfdosis:2 ml.
 
Vor Gebrauch gut schütteln!
Der Impstoff ist, vorzugsweise am Hals, tief intramuskulär zu injizieren.
 

Grundimmunisierung:

1. Impfungab 4. Lebensmonat
2. Impfungca. 6 Wochen nach der 1. Impfung.
Ein Intervall von 4 bis 8 Wochen ist möglich.
3. Impfung4 bis 6 Monate nach der 2. Impfung.
 
Bei hohem Infektionsdruck (drohende Influenza-Epizootie), sollte die 3. Impfung 2-3 Monate nach der 2. Impfung erfolgen.
 

Wiederholungsimpfung:

Alle 6 Monate.
 

Empfehlung:

Für einen optimalen Impfschutz gegen EHV und EIV müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
-Regelmässige und termingerechte Impfungen des gesamten Bestandes
-Vermeidung von Einstallungen ungeimpfter oder kranker Tiere in einen geimpften Bestand.
Jede Verlängerung des Impfintervalls kann zur Folge haben, dass der Antikörperspiegel unter den protektiven Spiegel sinkt und eine immunologische "Lücke" entsteht. Ebenso sind zu kurze Zeitabstände zwischen den Boosterimpfungen riskant, da die Gefähr besteht, dass innerhalb der Refraktärphase geimpft wird und der gewünschte Impfstimulus ausbleibt. Dieses Phänomen trifft auch ein, wenn Fohlen regelmässig geimpfter Muttertiere zu früh, d.h. vor dem 4. Lebensmonat, aktiv immunisiert werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kranke, im Inkubationsstadium befindliche oder immunsupprimierte Tiere, schlechter Allgemeinzustand, starker Parasitenbefall.
 

Unerwünschte Wirkungen

Wie bei den meisten Impfstoffen, welche Adjuvantien enthalten, kann es nach der Impfung vorübergehend zu einer flachen, selten schmerzhaften Schwellung an der Injektionsstelle kommen. Diese bildet sich in der Regel innerhalb einer Woche komplikationslos zurück.
In vereinzelten Fällen kann es nach der Impfung zu einem Temperaturanstieg von bis zu 1.5°C kommen, der etwa einen Tag lang anhält.
Bei allen Impfstoffen ist eine allergische Reaktion auf einen Bestandteil derselben möglich.
 

Absetzfristen

Keine
 

Wechselwirkungen

Immunsuppressiv wirkende Medikamente sollten grundsätzlich 14 Tage vor oder nach einer Impfung nicht angewendet werden, da sie die Ausbildung einer ausreichenden Immunreaktion verhindern können.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung

Lagerung bei 2°-8° C. Vor Licht und Frost schützen.
 
Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

2 × 2 ml (vial)
5 × 2 ml (Fertigspritzen)

Zulassung erloschen am: 31.12.2014

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Intervet International

IVI Nr. 1568

Informationsstand: 09/2000

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.