HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Naveta AG

Präparat einer ausgewählten Mikroflora, wie sie normalerweise im Darm ausgewachsenen Geflügels vorhanden ist. Nach Anwendung von Broilact besteht keine Absetzfrist.

ATCvet-Code: QI99CZ

 

Zusammensetzung

Gefriergetrocknete Bakterien (normale Hühner-Darmflora): mind. 1010 KBE/g Regenerationswirkstoff: Gepuffertes Pepton, pH 7,2 +/- 0,2
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

○ Darmflora
 

Zielspezies

Huhn, Trute
 

Indikationen

Für den schnellen Aufbau und die Entwicklung einer gesunden Mikroflora im Darm von Hühnern und Truten. Broilact dient auch zur Vorbeuge gegen Infektionskrankheiten (z.B. Salmonellose) beim Geflügel.
 

Dosierung / Anwendung

Die Dosis beträgt 1,0 mg Broilact pro Tier, unabhängig von Alter und Grösse.
-für 2'000 Tiere 20 g Regenerationswirkstoff und 2,O g Broilact in 0,6 lt Wasser auflösen
-für 5'000 Tiere 20 g Regenerationswirkstoff und 5,O g Broilact in 1,5 lt Wasser auflösen
 

Zubereitung der konzentrierten Lösung

1.Der Regenerationswirkstoff wird in lauwarmem Wasser aufgelöst. Der Regenerationswirkstoff wird zum Schutz der gefriergetrockneten Bakterien vor Verunreinigungen, wie Chlor, und zur Beschleunigung ihrer Aktivierung, dem Wasser zugegeben.
2.Broilact wird unter leichtem Rühren (Blasenbildung vermeiden) beigemischt. Zur Sicherstellung der vollständigen Auflösung der Inhaltsstoffe, ½ Stunde stehen lassen. Danach sofort verwenden.
 

Tropfenapplikation (zur Anwendung bei Eintagsküken)

0,3ml der konzentrierten Lösung pro Tier werden auf die Küken gesprüht. Die Tropfengrösse sollte ca.1 mm betragen. Bei korrekter Grösse sind die einzelnen Tröpfchen auf dem Gefieder sichtbar. Zur Besprühung wird eine Rückenspritze empfohlen. Durchmesser der Sprühdüse grösser-gleich 1,5mm. Geringer Druck. Die Anlage ist nach der Anwendung gründlich zu reinigen.
 

Anwendung über das Trinkwasser

Zur Vermeidung von Rückständen von Desinfektionsmitteln im Trinwassersystem sind die Leitungen mit sauberem Wasser durchzuspülen.
 
-Eintagsküken
Die konzentrierte Lösung wird mit jener Menge Wasser gemischt, welche die Küken innert 2 bis 4 Std aufnehmen werden. Ausgegangen von 2,5ml/Tier, ergibt dies: 5 lt Wasser für 2000 Tiere, 12,5 lt Wasser für 5000 Tiere.
 
-Ausgewachsene Tiere
Die konzentrierete Lösung wird mit jener Menge Wasser gemischt, welche die Tiere innert 2 bis 4 Stunden aufnehmen werden. Ausgegangen von 20 ml/Tier ergibt dies: 40 lt Wasser für 2'000 Tiere, 100 lt Wasser für 5'OOO Tiere.
 
Die beste Wirkung von Broilact wird nach Verabreichung von wenig Futter erreicht, weil die Tiere durstig sind und somit Broilact schnell aufnehmen. Eine Reinigung des Trinkwassersystems nach der Zugabe von Broilact ist nicht erforderlich. Die Behandlung sollte nach 48 Std. wiederholt werden.
 
-Mastelterntiere mit Rationenfütterung
Fütterung der Tiere morgens um 8 h. Verabreichung von Wasser bis 10 h. Anschliessend Wasserzufuhr ausschalten. Verabreichung von Broilact mit dem Trinkwasser um 14 h. Wenn das Trinkwasser mit Broilact aufgenommen ist, die normale Wasserzufuhr wieder einschalten. Die Behandlung sollte nach 48 Std. wiederholt werden.
 
-Junghennen
Am Vorabend Trinkwasserzufuhr ausschalten. Am Morgen wenig Futter geben, dann sofort Broilact verabreichen. Sobald das Trinkwasser mit Broilact aufgenommen ist, mit der normalen Fütterung fortfahren und die normale Wasserzufuhr wieder einschalten. Die Behandlung sollte nach 48 Std. wiederholt werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Broilact darf nicht zusammen mit Antibiotika (z.B. im Starterfutter eingesetzte Antibiotika, Antibiotika zur Behandlung einer Infektionskrankheit) angewendet werden. Broilact kann frühestens 24 Std. nach einer Behandlung mit Antibiotika angewendet werden. Wird vor der Behandlung mit Broilact eine Herde antibiotisch behandelt, so ist ein Medikament zu wählen, welches nicht mit Broilact interferiert . Zudem sollten die Tiere nach der Antibiotika-Behandlung in einen sauberen, desinfizierten Stall verlegt werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

Broilact wird üblicherweise reaktionslos vetragen.
 

Absetzfristen

Keine Absetzfrist bis zur Schlachtung
 

Sonstige Hinweise

Uebrigschüssiges Broilact kann den Tieren ohne Risiko einer Ueberdosierung verabreicht werden. Die Aluminium/Plastikbeutel müssen unschädlich beseitigt werden. Der Inhalt eines geöffneten Beutels muss sofort verwendet werden. Broilact ist ausschliesslich für tierärztlichen Gebrauch bestimmt. Broilact für Kinderhand unerreichbar aufbewahren. Bei der Anwendung von Broilact wird das Tragen von Gesichtsmasken empfohlen. Ein Gesundheits- und Sicherheitsdatenblatt kann angefordert werden. Lagerung bei +2° bis +8°C.
 

Packungen

2,0 g Broilact für 2'000 Tiere
5,0 g Broilact für 5'000 Tiere
Regenerationswirkstoff in Beutel à 20 g.

Zulassung erloschen am: 30.09.2005

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Medipharm

IVI Nr. 1482

Informationsstand: 12/1997

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.