HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Provet AG

Pferdeinfluenza/Pferdehusten-Impfstoff, inaktiviert, wässrige Suspension

ATCvet-Code: QI99

 

Zusammensetzung

1 Dosis (2 ml) enthält: inakt. EHV1 mind. 107.8 GKID50*, inakt. EHV4 mind. 108.5 GKID50, inakt. Reo-Virus, Serotyp 1 mind. 107.3 GKID50, inakt. Reo-Virus, Serotyp 3 mind. 107.3 GKID50, inakt. Influenza-Virus, A/equi 1/Prag/1/56 mind. 1000 HAE**, inakt. Influenza-Virus, A/equi 2/Miami/63 mind. 1000 HAE, inakt. Influenza-Virus, A/equi 2/Fon­tainebleau/1/79 mind. 1000 HAE, Aluminiumhydro­xid ca. 15 mg, Natriumtimerfonat 0,02 mg, Formaldehyd max. 0,4 mg, in Spuren Neomycinhydrochlorid.
 
In Schweinenieren-Zellkulturen vermehrtes, gereinigtes, konzentriertes und inaktiviertes equines Herpesvirus Typ 1 (EHV1), in Vero-Zellkulturen vermehrtes, gereinigtes, konzentriertes und inaktiviertes equines Herpesvirus Typ 4 (EHV4) und Reovirus, in embryonierten Hühnereiern vermehrtes, durch Filtration und Dichtegradienten-Zentrifugation gereinigtes, konzentriertes und inaktiviertes Influenza-Virus. Der Impfstoff enthält zur Verstärkung der immunisierenden Wirkung Aluminiumhydroxid, als Konservierungsmittel Natriumtimerfonat.
 
*Gewebekulturinfektiöse Dosis 50%
**Hämagglutinierende Einheiten
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Equines Herpesvirus ● Equines Influenzavirus ● Equines Reovirus
 

Zielspezies

Pferd
 

Indikationen

Aktive Immunisierung gegen Virusinfektionen der Atemwege des Pferdes (Pferdehusten einschl. Pferdeinfluenza).
Siehe auch unter "Zusätzliche Informationen".
 

Dosierung / Anwendung

Impfdosis: 2 ml intramuskulär.
 

Impfschema:

Grundimmunisierung
1. Impfung ab 4. Lebensmonat
2. Impfung 2 Monate nach 1. Impfung
3. Impfung 4 Monate nach 2. Impfung
 
Wiederholungsimpfungen
in Abständen von 6 Monaten.
Tragende Stuten: siehe "Zusätzliche Informationen".
 
Der Impfstoff ist vor Gebrauch zu schütteln!
Mehrfachentnahmebehälter sind nach Anbruch schnellstmöglich aufzubrauchen, damit Verunreinigungen und Wirksamkeitsverluste vermieden werden.
 

Zusätzliche Informationen

Empfehlung zur Impfung
Resequin plus soll nicht unmittelbar nach körperlicher Arbeit oder Transport, sondern nur bei ausgeruhten Tieren angewendet werden. Starke körperliche Belastungen sind für die Dauer von 2-3 Tagen nach der Vaccination zu vermeiden. In einem Bestand sollen alle impffähigen Pferde vacciniert werden. Vor Neueinstallungen, Stallwechsel, Turnier- oder Rennbahnbesuchen sollten mindestens die ersten 2 Impfungen der Grundimmunisierung erfolgt sein.
 
Virusabort
Infektionen mit equinen Herpesviren, vorzugsweise mit dem EHV1, können nicht nur Erkrankungen der Atemwege verursachen, sondern auch zum Virusabort der Stuten führen. Erfahrungen aus der Praxis haben gezeigt, dass nach der Impfung mit Resequin plus auch ein Schutz gegen Virusabort aufgebaut werden kann. Hierfür sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:
 
-Regelmässige und termingerechte Impfungen des gesamten Bestandes mit Resequin plus.
-Abschluss der kompletten Grundimmunisierung (3 Impfungen) und gegebenenfalls weitere Wiederholungsimpfungen vor Beginn der Trächtigkeit.
-Zusätzliche Resequin plus Impfungen im 3. und 9. Trächtigkeitsmonat.
-Vermeidung von Einstallungen ungeimpfter oder kranker Pferde.
 
Bei latent infizierten Stuten kann unter ungünstigen Umständen das persistierende Virus reaktiviert werden. Eine solche Reaktivierung kann selbst bei geimpften Stuten vorkommen und kann dann zur Infektion des Foetus und damit zum Abort oder der Geburt eines lebensschwachen Fohlens führen. Diese Tatsache unterstreicht die Notwendigkeit der Beachtung der og. Voraussetzungen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kranke und immunsupprimierte Pferde, schlechter Allgemeinzustand, starker Parasitenbefall.
 

Unerwünschte Wirkungen

Nach der Impfung kann sich an der Injektionsstelle durch das im Impfstoff enthaltene Adjuvans eine vorübergehende, teilweise auch schmerzhafte Schwellung (Impfdepot) bilden. Diese bildet sich in der Regel innerhalb einer Woche zurück. Fohlen sollen nicht am Hals geimpft werden.
 

Absetzfristen

Keine
 

Wechselwirkungen

Nicht bekannt
 

Sonstige Hinweise

Arzneimittel sorgfältig und unzugänglich für Kinder aufbewahren!
 

Lagerung und Haltbarkeit

Der Impfstoff ist bei +2 bis +8°C zu lagern und darf nach Ablauf des auf Packung und Behältnis angegebenen Verfalldatums nicht mehr angewendet werden.
 

Packungen

Schachtel mit 10 vorgefüllten Spritzen mit je 2 ml (= 1 Dosis), Flasche mit 10 ml

Zulassung erloschen am: 30.06.2000

Abgabekategorie: Immunbiologische Erzeugnisse dürfen nur an Tierärztinnen/Tierärzte abgegeben werden.

 

Hersteller

Hoechst AG, Frankfurt a. M. (D)

IVI Nr. 1377

Informationsstand: 12/1995

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.