HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Geflügelgesundheitsdienst GGD AG

Lebendimpfstoff gegen die Infektiöse Bronchitis

ATCvet-Code: QI99

 

Zusammensetzung

IBVAX H-52 ist ein lebender, auf SPF Eiern gezüchteter Impfstoff und enthält 103 EID50 pro Dose des Stammes Massachusetts H-52 der Infektiösen Bronchitis. Der Impfstoff ist Iyophilisiert und mit einem Stabilisator in einer Ampulle unter Vakuum versiegelt.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Aviäres Infektiöses Bronchitisvirus
 

Zielspezies

Huhn
 

Indikationen

IBVAX H-52 wird ausschliesslich für die Impfung von Junghennen die mit dem IBVAX H-120 vorgeimpft wurden eingesetzt. Bei diesem Vorgang ist die Impfreaktion mild. Falls IBVAX H-52 ohne Vorimpfung mit IBVAX H-120 benützt wird, ergeben sich starke und lang anhaltende Impfreaktionen.
Darum sollte dieser Impfstoff nicht für Erstimpfungen eingesetzt werden und die Uebertragung dieses Impfviruses auf ungeimpfte Tiere verhindert werden. Auch Kontakt von Legetieren mit diesem Virus sollte vermieden werden.
 

Dosierung / Anwendung

Es ist empfohlen mit IBVAX H-120 in der 4. und 10. Alterswoche zu impfen und danach in der 15. - 16. Alterswoche mit IBVAX H-52 nachzuimpfen. Die Immunität mit diesem Programm ist nommalerweise genügend um die Herde über eine Legeperiode von normaler Dauer zu schützen. Auf jeden Fall sollten auch andere Gegebenheiten auf dem Betrieb bei der Aufstellung eines Impfplanes berücksichtigt werden.
 
Der Impfstoff wird via Trinkwasser appliziert. Entfernen Sie den Aluminiumsiegel, sowie den Stopfen. Lösen Sie den Impfstoff in kaltem Trinkwasser auf. Wenn aufgelöst, den Impfstoff der geeigneten Menge Trinkwasser beigeben und gut mischen. Im Alter von 15 - 16 Alterswochen sollten 1000 Dosen des Impfstoffes in ca. 50 - 70 Liter Trinkwasser gegeben werden. Dies sind Richtwerte und müssen den Stallbedingungen angepasst werden.
 

Sonstige Hinweise

1.Nur gesunde Tiere sollten geimpft werden.
2.Jede Behandlung oder Desinfektion via Trinkwasser sollte 24 Stunden vor der Impfung unterbrochen werden.
3.Genügend Trinkplätze müssen vorhanden sein, so dass alle Tiere eine Trinkgelegenheit haben.
4.Das Wasser und die Tränkgeräte müssen sauber und ohne jede Spur von Desinfektionsmittel sein.
5.Das Trinkwasser, welches den Impfstoff enthält, soll nicht erwärmt werden
6.Der Impfstoff muss unmittelbar nach dem Auflösen verbraucht werden.
7.Die Tiere vor der Impfung 2 - 3 Stunden dursten lassen.
8.Das Trinkwasser mit dem Impfstoff sollte innert 2 - 3 Stunden verbraucht sein.
9.Den normalen Trinkwasserzufluss nicht herstellen bevor alles Trinkwasser mit dem Impfstoff verbraucht ist.
10.Den Impfstoff nicht in der Nähe von nicht vorgeimpftenTieren einsetzen.
11.Den Impfstoff nicht bei Legehennen gebrauchen.
12.Pro 10 Liter Trinkwasser in dem der Impfstoff verabreicht wird, 40 - 50 g Magermilchpulver zum Schutz des Impfvirus beigeben.
 

Lagerung

Im Kühlschrank bei +2° C bis +8° C.
 

Packungen

Ampullen zu 1000 Dosen.

Zulassung erloschen am: 31.07.2003

Abgabekategorie: Immunbiologische Erzeugnisse dürfen nur an Tierärztinnen/Tierärzte abgegeben werden.

 

Hersteller

Merial Italia SPA

IVI Nr. 1359

Informationsstand: 05/2001

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.