HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Veterinaria AG

Polyvalenter Coli-Impfstoff für Sauen

ATCvet-Code: QI99

 

Zusammensetzung

Der Impfstoff enthält die Antigene der folgenden schweinepathogenen E. coli-Typen: O 149: K 91, 88 ac; O 147: K 89, 88 ac; O 141: K 85, 88 ac; O 8: K 87, 88 ab; O 157: K 88 ac; O 101: K 99: H-
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Escherichia coli
 

Zielspezies

Schwein
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die Durchfälle der Saugferkel werden in den ersten zehn Lebenstagen vor allem durch bestimmte Typen von E. coli verursacht. Durch Impfung der trächtigen Muttertiere mit Imuporc gelingt es, den Gehalt des Kolostrums an spezifischen Antikörpern zu erhöhen und damit die Vermehrung der erwähnten E. coli-Typen im Ferkeldarm während der ersten zwei Lebenswochen zu unterdrücken.
Imuporc ist eine ölige Emulsion, denn es hat sich gezeigt, dass E. coli-Antigene die Bildung von Antikörpern besonders kräftig stimulieren, wenn sie zusammen mit einem öligen Adjuvans verabreicht werden.
 

Indikationen

Mutterschutzimpfung zur Vorbeugung gegen Saugferkeldiarrhoe (Coliruhr).
 

Dosierung / Anwendung

2 ml 3-5 Wochen vor dem Abferkeln, einmal
i.m., etwa handbreit hinter dem Ohrgrund
 
In Problembetrieben wird eine zweimalige Impfung im Abstand von 14 Tagen empfohlen.
 

Unerwünschte Wirkungen

Oertlich kann es zu einer Schwellung oder auch zu einem (sterilen) Abszess kommen. Durch besonders sorgfältige Injektionstechnik können im allgemeinen
infizierte Abszesse vermieden werden.
Die immunologische Auseinandersetzung mit dem Impfstoff äussert sich in der Regel durch eine Temperaturerhöhung während der ersten 24 bis 48 Stun­den nach der Impfung, manchmal auch durch einen vorübergehenden Rückgang der Futteraufnahme. Diese Erscheinungen sind normal und ohne praktische Bedeutung.
Ganz ausnahmsweise kann es, wie bei jeder Art von Mutterschutzimpfung, zum Abort kommen.
 

Sonstige Hinweise

Im Falle einer Selbstinjektion mit diesem Impfstoff ist umgehend ein Arzt aufzusuchen. Der Arzt ist darauf hinzuweisen, dass der Impfstoff ein öliges Adjuvans enthält.
 
Der Impfstoff ist vor Gebrauch zu schütteln.
Bei 2 - 8°C lagern.
Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

20 ml (10 Impfdosen), 10 × 20 ml

Zulassung erloschen am: 31.12.1999

Abgabekategorie: Immunbiologische Erzeugnisse dürfen nur an Tierärztinnen/Tierärzte abgegeben werden.

 

Hersteller

Veterinaria AG, Zürich

IVI Nr. 1118

Informationsstand: 12/1995

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.