HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Biokema SA

Inaktivierter Impfstoff - Parasuis-Haemophilose der Schweine

ATCvet-Code: QI99

 

Zusammensetzung

1 ml Impfstoff enthält:
Haemophilus parasuis, inaktiviert 109 Keime, Adjuvans: Aluminiumhydroxyd
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

● Haemophilus parasuis
 

Zielspezies

Schwein
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die Parasuis-Haemophilose der Schweine ist auch Glässer'sche Krankheit genannt.
Diese Krankheit äussert sich am häufigsten in Form einer fibrinösen Polyserositis mit Gelenkslokalisationen und/oder meningealen Symptomen. Sie kann akut, verbunden mit einer hohen Mortalität oder chronisch verlaufen.
Befallen werden vor allem gesunde Schweine (häufig aus SPF-Betrieben), welche in (meist latent) infizierte Mastbetriebe gelangen. Haemophilosefreie Betriebe werden auch nach Aufnahme von Trägertieren befallen.
Die Krankheit kann auch sehr frühzeitig bei Ferkeln unmittelbar nach dem Absetzen auftreten.
 

Indikationen

Aktive Immunisierung der Schweine gegen Parasuis-Haemophilose (Glässer'sche Krankheit), insbesondere: beim Verstellen von Tieren (einschliesslich SPF-Tieren) in einen infizierten oder verdächtigen Schweinebestand; in gefährdeten Betrieben; in Stäl­len in denen die Krankheit vor kurzem ausgebrochen ist.
 
Passive Immunisierung der Ferkel durch Schutzimpfung der trächtigen Muttersauen in Betrieben, in welchen die Parasuis-Haemophilose bei den Jungtieren im Alter von 4-6 Wochen auftritt.
 

Dosierung / Anwendung

Applikation: s.c. (hinter dem Ohr)
 
Dosis:Tiere von weniger als 50 kg: 2 ml
Tiere von 50 kg und mehr: 4 ml
 
Flasche vor Gebrauch schütteln.
 

Impfschema

Grundimmunisierung
2 Injektionen mit 2-4 Wochen Intervall. Weniger als 3 Wochen alte Ferkel sollen nicht geimpft werden.
 
Schweine, die verstellt werden sollen
1. Injektion: 4-6 Wochen vor dem Verstellen
2. Injektion: 2-3 Wochen vor dem Verstellen
 
Gesamtbestand eines Betriebes
2 Injektionen mit 3 Wochen Intervall
 
Trächtige Muttersauen
1. Injektion: Mitte Trächtigkeit
2. Injektion: 3 Wochen vor dem Abferkeln
 

Sonstige Hinweise

Lagerung zwischen 2° und 8°C, vor Licht geschützt. Nicht tiefgefrieren.
 

Packungen

Flasche zu 100 ml

Zulassung erloschen am: 31.05.1999

Abgabekategorie: Immunbiologische Erzeugnisse dürfen nur an Tierärztinnen/Tierärzte abgegeben werden.

 

Hersteller

Intervet, Boxmeer (NL)

IVI Nr. 1103

Informationsstand: 12/1995

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.