Anwendungen

Traditionelle Anwendung

-Innerlich bei nervösen Herzbeschwerden wie Angstzuständen, Herzrasen, Atemnot und als Adjuvans bei Hyperthyreose; therapierefraktäre Fälle kongestiver Kardiomyopathie bei Hund und Katze mit auffälligem Verhalten (Hyperkinese, Angst, Aggressivität u.a.); bei Asthma bronchiale und als Sedativum (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
 

Dosierung

Innerliche Anwendung
 Herzgespannkraut-Pulver
(Droge/Tag)
Herzgespannkraut-Tinktur (1:5)
(Droge/Tag)
Kleintiere30 mg/kg KGW, 3mal täglich2-4 Tropfen/kg KGW, 2-3mal täglich
KGW = Körpergewicht
(Brendieck-Worm & Melzig, 2018)
 

Zubereitung

Innerliche Anwendung
-Infus: 2 gestrichene Teelöffel auf 250 ml kochendes Wasser, 10 Minuten ziehen lassen (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
-Pulver: direkt verabreichen oder in Hartgelatinekapseln abfüllen (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
-Tinktur: auf Brot geben oder mit Wasser verdünnt eingeben (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
-Extrakt: Fertigpräparate (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
 
Kombinationen
-Empfohlen wird die Kombination mit Wolfstrapp (Lycopus europaeus L.) (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
-Ergänzungsfuttermittel: Herzgespann kombiniert mit Borretschsamenöl, Ginseng, Leinsamen, Mistel und Weissdorn; erhältlich für mehrere Tierarten, zur Unterstützung der Herzfunktion (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
 

Hinweise

-Wegen uteruskontrahierender Wirkung Herzgespannkraut nicht während der Trächtigkeit einsetzen (Brendieck-Worm & Melzig, 2018; WHO, 2010).
-Mögliche Wechselwirkungen mit Alkaloiden (u.a. Atropin, Opiate), Antikoagulantien, Beruhigungsmitteln und Herzglykosiden (Wynn & Fougère, 2007).
 

Toxizität

Siehe Leonurus cardiaca L.
 

Verfügbarkeit

Siehe unter Fertigpräparate und -produkte Schweiz und Deutschland; die getrocknete, zerkleinerte und pulverisierte Droge sowie Extrakte sind in Arzneibuchqualität im Fachhandel erhältlich (Pharmavista, 2019).
 

Gesetzliche Vorschriften, Doping

Rückstandsregelungen

-TAMV: Leonurus cardiaca ist nicht auf der Liste 2/Anhang 2 aufgeführt, d.h. darf bei Nutztieren nicht als Wirkstoff eingesetzt werden.
-European Feed Materials Register (momentan für die Schweiz nicht gültig): Leonurus cardiaca (getrocknet, geschnitten, Tinktur) ist registriert unter 001188-DE (2011-01-24), 001188-EN (2011-01-24) und 008769-EN (2019-11-22).
 

Doping

Leonurus cardiaca ist keine dopingverdächtige Substanz.
Die Dopingrelevanz von Pflanzen ändert sich kontinuierlich. Die aktuellen Daten zum Pferdesport (FEI) sind ersichtlich unter der Liste der verbotenen Substanzen.
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.