Anwendungen

Anerkannte tiermedizinische Anwendung

-In einer Studie an Hunden, die an Osteoarthritis litten, konnte gezeigt werden, dass 2 mg/kg Körpergewicht eines mit 10 mg/ml CBD (Cannabidiol) angereicherten Olivenöls, 2-mal täglich verabreicht, die Schmerzen signifikant reduzierte und die Aktivität signifikant erhöhte. Es wurden keine unerwünschten Arzneimittelwirkungen beobachtet. Während der Behandlungszeit gab es nur einen signifikanten Anstieg der AP (Alkalische Phosphatase) (Gamble et al., 2018).
 

Ethnoveterinärmedizinische Studien

-Bäuerinnen und Bauern der Deutschschweiz verwenden Cannabis sativa-Blüten-, Kräuter- und Blätter-Salbe sowie Futterhanf bei Rindern als Hausmittel für das Euter (Mastitis) (Bischoff et al., 2016; Disler et al., 2014; Mayer et al., 2017).
 

Traditionelle Anwendung

-THC-freier Nutzhanf innerlich zur Gesunderhaltung der Gelenke und Unterstützung der Mikrozirkulation (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
-Innerlich das fette Öl aus Hanfsamen (Hanföl, Oleum cannabis) bei atopischer Dermatitis (Brendieck-Worm & Melzig, 2018).
 

Toxizität

Siehe Cannabis sativa
 

Verfügbarkeit

Siehe unter Fertigpräparate und -produkte Schweiz und Deutschland.
 

Gesetzliche Vorschriften, Doping

Rückstandsregelungen

-TAMV: Cannabis sativa ist auf der Liste 2/Anhang 2 nicht aufgeführt, d.h. darf bei Nutztieren nicht als Wirkstoff eingesetzt werden.
-FMBV: Nicht erlaubt ist die Verfütterung von Hanf oder Produkten davon in jeder Form oder Art für laktierende Tiere, deren Milch zum menschlichen Verzehr bestimmt ist. Hanfsamen und Produkte davon dürfen an andere Nutztiere verfüttert werden, wenn die Anforderungen nach Artikel 20 Buchstabe a der Saat- und Pflanzgut-Verordnung des WBF vom 7. Dezember 199848 erfüllt sind.
-European Feed Materials Register (momentan für die Schweiz nicht gültig): Cannabis sativa (getrocknete Blüten, Blätter und Öl, die weniger als 0.2% THC enthalten) sind registriert unter 07538-DE (2018-05-17), 07752-DE (2018-08-16), 08019-DE (2018-12-13), 07518-EN (2018-05-04), 07572-EN (2018-06-06), 07952-EN (2018-11-09), 07953-EN (2018-11-09), 07519-IT (2018-05-04) und 07573-FR (2018-06-06).
 

Doping

Cannabis ist eine dopingverdächtige Substanz.
Die Dopingrelevanz von Pflanzen ändert sich kontinuierlich. Die aktuellen Daten zum Pferdesport (FEI) sind ersichtlich unter der Liste der verbotenen Substanzen.
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.