Anwendungen

Anerkannte tiermedizinische Anwendung

In einer Studie an 160 Tage alten Masthühnern konnte gezeigt werden, dass die Tiere in der Gruppe, der 40 ml eines 6%igen (w/v) Anisinfuses pro Liter Trinkwasser verabreicht wurde, im Vergleich zu den Gruppen, die 0, 20 oder 30 ml Anistinfus/l Wasser bekamen, eine besseren Immunstatus sowie eine bessere Wachstumsrate aufwiesen (Durrani et al., 2007).
 

Ethnoveterinärmedizinische Studien

Gemäss einer Übersichtsarbeit zu ethnoveterinärmedizinischen Studien Europas wird Pimpinella anisum bei Schafen und Rindern zur Therapie von gastrointestinalen und bei Pferden zur Therapie von respiratorischen Problemen eingesetzt (Mayer et al., 2014).
 

Traditionelle Anwendung

-Innerlich bei Erkrankungen des Respirationstraktes (Ayrle et al., 2016).
-Innerlich als spasmolytisches und antiseptisches Mittel bei dyspeptischen Beschwerden, wie Meteorismus und leichten Krämpfen im Magen-Darm-Trakt; zur Anregung der Fresslust und zur Förderung der Verdauung; für Pferde bei chronischem Darmkatarrh (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015; Reichling et al., 2016).
-Innerlich bei Katarrh der Atemwege; als Expektorans bei Entzündungen der Atemwege (Reichling et al., 2016).
-Innerlich zum Lösen von Schleim und Verkrampfung der Bronchien (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015).
-Innerlich zur Anregung des Milchflusses (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015).
-Äusserlich zur Abwehr von Hautparasiten (Anisöl) (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015).
 

Dosierung

Innerliche Anwendung
 Anisfrüchte/Tag
(in g Droge/Tag)
Rind25-50
Pferd10-25
Ziege, Schaf5-10
Schwein3-5-10
Hund0.5-2
Kaninchen (1-2-5 kg KGW)0.1-0.2-0.4
Meerschweinchen (1 kg KGW)0.1
Huhn (1-5 kg KGW)0.2-0.5
(Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015; Reichling et al., 2016).
 

Zubereitung

Innerliche Anwendung
-Pulver und Infusa (1:10) mit dem Futter verabreichen (Aichberger et al., 2012; Reichling et al., 2016).
-Blähungstreibende Teemischung: Anisfrüchte, Fenchelfrüchte und Kümmel zu gleichen Teilen mischen und unmittelbar vor der Infusherstellung mörsern, 1 Teelöffel der Mischung mit ¼ Liter kochendem Wasser übergiessen, zudecken, 10 Minuten ziehen lassen, das Kondenswasser rückführen und abseihen; besonders geeignet für Neugeborene und Jungtiere (Brendieck-Worm et al., 2015).
 
Kombinationen
-Anis mit Kümmel und Fenchel (Brendieck-Worm et al., 2015).
-Anis mit Ammoniumchlorid zum Erleichtern des Abhustens, mit künstlichem Karlsbader Salz als gallentreibendes Mittel, mit Bitterstoffen zur Förderung der Verdauung; Rezeptur: 10 g künstliches Karlsbader Salz, 25 g pulverisierte Anisfrüchte, 25 g pulverisierte Fenchelfrüchte und 50 g pulverisiertes Wermutkraut, morgens und abends 1-2 Esslöffel voll mit dem Futter für Pferde bei chronischem Darmkatarrh (Reichling et al., 2016).
 

Hinweise

-Nicht bei bekannter Allergie anwenden (Aichberger et al., 2012).
-Keine grossflächigen Einreibungen mit dem unverdünnten ätherischen Öl durchführen, da bei äusserlichen Einreibungen auf mehr als 13 der Körperoberfläche Anisöl zu Vergiftungen führen kann (Aichberger et al., 2012).
-Anis kann in hohen Dosen eine leicht östrogene Wirkung haben (Aichberger et al., 2012).
-Mögliche Wechselwirkungen mit Antikoagulanzien, Antikonvulsiva, oralen Kontrazeptiva, Östrogenersatz-Therapien, Eisen und MAO-Hemmern (Wynn & Fougère, 2007).
 

Toxizität

Siehe Pimpinella anisum
 

Verfügbarkeit

Siehe unter Fertigpräparate und -produkte und SaluVet; die getrocknete und geschnittene Droge sowie Extrakte sind in Arzneibuchqualität im Fachhandel erhältlich (Pharmavista, 2018).
 

Gesetzliche Vorschriften, Doping

Rückstandsregelungen

-TAMV: Anisöl ist auf der Liste 2/Anhang 2 aufgeführt, darf bei Nutztieren oral als Wirkstoff eingesetzt werden, erfordert keinen Rückstandshöchstgehalt.
-FMBV: Die Verfütterung von Anissaat an lebensmittelliefernde Tiere ist laut der Futtermittelbuch-Verordnung, Anhang 1.4, erlaubt.
-European Feed Materials Register (momentan für die Schweiz nicht gültig): Anis (Samen, Früchte, ätherisches Öl, fettes Öl, Extrakt; getrocknet, gemahlen) ist registriert unter 2712-DE (2011-12-28), 05749-DE (2015-08-17), 07081-DE (2017-09-08), 02711-EN (2011-12-28), 03481-EN (2013-04-16), 05746-EN (2015-08-17) und 07080-EN (2017-09-08).
 

Doping

Anis ist keine dopingverdächtige Substanz.
Die Dopingrelevanz von Pflanzen ändert sich kontinuierlich. Die aktuellen Daten zum Pferdesport (FEI) sind ersichtlich unter der Liste der verbotenen Substanzen.
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.