Wirkung

-Gastrointestinaltrakt: antibakterielle, mit Antibiotika synergistische und spasmolytische Wirkung (in vitro) (Ayrle et al., 2016).
-Respirationstrakt: spasmolytische Wirkung (in vitro) (Ayrle et al., 2016).
-Hinweise auf eine immunmodulierende Wirkung (in vivo) und entzündungshemmende Wirkung (in vitro) (Ayrle et al., 2016).
-Expektorierende, schwach spasmolytische, karminative, antibakterielle, antimykotische und antivirale Wirkung (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015; ESCOP, 2003; Hänsel & Sticher, 2010; Hagers Enzyklopädie, 2014; Reichling et al., 2016).
-Sekretolytische Wirkung: die Bronchiensekretion wird erhöht, der Schleim verflüssigt und die Bewegung des Flimmerepithels erhöht (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015; Reichling et al., 2016).
-Verdauungsfördernde Wirkung: durchblutungsfördernde Wirkung sowie erhöhte Sekretion der Verdauungsdrüsen und der Galle, was blähungstreibend, appetit- und verdauungsfördernd wirkt (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015; Reichling et al., 2016).
-Spasmolytische Wirkung: die glatte Muskulatur des Verdauungstraktes wird entspannt (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015; Reichling et al., 2016).
-Galaktogene Wirkung: die Milchabsonderung wird erhöht (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015; Reichling et al., 2016).
-Antiparasitäre und insektizide Wirkung gegen Ektoparasiten (Aichberger et al., 2012; Brendieck-Worm et al., 2015; Reichling et al., 2016).
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.