Aussehen

Nach Ph. Eur. 8:
-Die Rinde ist 1-2mm dick und liegt in biegsamen, länglichen, rinnenförmigen oder gebogenen Stücken vor. Die grünlich gelbe bis bräunlich graue Aussenseite ist glatt oder schwach längs gefurcht. Die Innenseite ist glatt oder fein längs gestreift und je nach Weidenart weiss, blassgelb oder rötlich braun.Der Bruch ist in den äusseren Rindenteilen kurz, in den inneren Rindenteilen grobfaserig. Der Durchmesser der Jahrestriebe beträgt höchstens 10 mm. Das Holz ist weiss oder blassgelb.
-Das Pulver ist blassgelb, grünlich gelb oder hellbraun (Ph. Eur. 8, 2014).
 

Geruch

Nahezu geruchlos (Reichling et al., 2016).
 

Geschmack

Sehr bitter und herb; die Salicin-arme Droge ist nicht oder nur schwach bitter (Reichling et al., 2016); zusammenziehend, bitter (Hänsel & Sticher, 2005; Wichtl, 2009).
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.