Deutsch    Haselstrauch; Gemeine Hasel; Haselnussstrauch
Franzoesisch    Noisetier
Italienisch    Nocciolo comune
Schweizerisch    Nitscholer
Englisch    Common hazel
 

Familie / Taxonomie

Betulaceae (Birkengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Gartenzierpflanze & Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Waldpflanze: Gebüsche, Waldränder; kollin-subalpin; ganze Schweiz; Europa.
 

Beschreibung

Bis 5 m hoher, sommergrüner, vielstämmiger Strauch.
Rinde:rötlich-grau, glatt, glänzend, braunwarzig.
Blätter:grün, oberseits: zerstreut behaart, unterseits: heller, oval, rundlich oder herzförmig, Rand: doppelt gezähnt, 2 Nebenblätter: klein, eiförmig, fallen nach dem Blattaustrieb ab.
Blüten:männliche Blütenstände: meist zu 2-4, vor dem Blattaustrieb aufblühend, zuletzt bis 10 cm lang, hängend, weibliche Blüten: in der Knospe eingeschlossen, nur die roten Narben hervorragend.
Blütezeit:Februar-April
Früchte:braune, längliche, hartschalige Nuss, 1.6-1.8 mm lang, von einer unregelmässig zerschlitzten Fruchthülle umgeben.
Fruchtreife:August-September
 
Kultivierte Gartenformen:
-'Aurea': Gold-Hasel, Blätter: gelb, später gelbgrün, Zweige: im Winter orangegelb.
-'Contorta': Korkenzieher-Hasel, Zweige: korkenzieherartig gedreht, Blätter: z.T. kraus, eingerollt.
-'Fuscorubra': Blätter: rotbraun, nur im Austrieb dunkelrot, nicht so intensiv wie C. maxima "Purpurea".
-'Heterophylla': Blätter: kleiner, tief eingeschnitten.
-'Pendula': meist hochstämmig veredelt, Äste und Blätter: bogenförmig überhängend.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Corylus-Arten
Hamamelis-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Ungiftige Pflanze. Das Holz ist geeignet als Sitzstangen oder zum Nagen für Nager (Chinchilla, Meerschweinschen), Hasentiere (Kaninchen) und Vögel.
 

Literatur

Abbildungen

 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.