Deutsch    Kleiner Sauerampfer
Franzoesisch    Rumex petite oseille
Italienisch    Rómice acetosella
Schweizerisch    Fegliascha pitschna
Englisch    Sheep sorrel
 

Familie / Taxonomie

Polygonaceae (Knöterichgewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Wildpflanze
 

Phytotherapeutischer Einsatz

Herba rumicis (acetosae)
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: schwach giftig (+)
 

Verbreitung

Unkraut- oder Ruderalpflanze: trockene, sandige oder lehmige Böden, Waldschläge, Torfmoore.
 
Zwei Unterarten:
Rumex acetosella L.s.str. (Gewönlicher Kleiner Sauerampfer): kollin-subalpin; CH: verbreitet; Europa, Sibirien, Nordamerika.
Rumex acetosella subsp. pyrenaicus (Lapeyr.) Akeroyd (Rumex angiocarpus auct.; Pyrenäischer Kleiner Sauerampfer, Hüllfrüchtiger Sauerampfer): kollin-montan(-subalpin); CH: südliches Tessin, weitere Verbreitung nicht genau bekannt; ursprünglich Mittelmeerraum.
 

Beschreibung

10-30 cm hohe, ausdauernde, krautige Pflanze.
Stängel:aufrecht oder aufsteigend, oft verzweigt.
Blätter:rötlich oder bläulich, vielgestaltig, am Grund spiess- oder pfeilförmig, mit Zipfeln oder Ecken, sonst ganzrandig, 3-15mal so lang wie breit.
Blüten:rot bis grünlich, meist eingeschlechtig, äussere Perigonblätter den inneren anliegend, diese ganzrandig, kaum grösser als die reife Frucht, ohne Schwielen; Gesamtblütenstand: locker, Seitenäste aufrecht, ohne Hochblätter.
Blütezeit:Mai-August
 
Rumex acetosella L.s.str. (Petite oseille):
Stängel: aufrecht.
Blätter: die meisten über 2 mm breit, 3-8mal so lang wie breit.
Früchte: 1.3-1.5 mm lang, von den inneren Perigonblättern nur lose umschlossen, bei der Reife ausfallend.
  
Rumex acetosella subsp. pyrenaicus (Petite oseille angiocarpe):
Blüten: innere Perigonblätter schwach nervig.
Früchte: ca. 1 mm lang, mit den inneren Perigonblättern fest verbunden, bei der Reife nicht ausfallend (nur bei dieser Rumex-Art).
 

Verwechslungsgefahr

Andere Rumex-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Die ganze Pflanze.
 

Weitere Rumex-Arten

Rumex acetosa L. (Wiesen-Sauerampfer) - schwach giftig
Rumex alpinus L. (Alpen-Ampfer) - schwach giftig
Rumex conglomeratus Murray (Knäuelblütiger Ampfer) - schwach giftig
Rumex crispus L. (Krauser Ampfer) - schwach giftig
Rumex obtusifolius L. (Stumpfblättriger Ampfer) - schwach giftig
Rumex patentia L. (Garten-Ampfer) - schwach giftig
 

Literatur

 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.